Sprachförderung: Tablets helfen jungen Flüchtlingen beim Deutsch lernen

Tablets im Unterricht: Die Geräte sollen künftig in Sprachlernklassen in der Region eingesetzt werden. Rubrikenlistenbild: dpa

Göttingen. Schulen im Landkreis Göttingen bekommen konkrete Unterstützung für den Unterricht mit Flüchtlingen. Kinder und Jugendliche in Sprachlern- und Sprachförderklassen sollen künftig mit Tablet-Computern besser Deutsch lernen.

Über das Kreismedienzentrum werden die Tablet-Computer an Schulen ausgeliehen. Die Geräte sind mit speziellen Programmen (Apps) ausgestattet. Die Aktualisierung der Apps, die Betreuung der Tablets sowie die Beratung der Schulen inklusive der technischen Unterweisung des Lehrpersonals werden vom Kreismedienzentrum übernommen. Die Tablets sind ab August in zwei Klassensätzen mit jeweils 20 Geräten für jeweils sechs Wochen ausleihbar.

Schulpflicht besteht

Hintergrund: Kinder und Jugendliche, die als Flüchtlinge in den Landkreis Göttingen kommen, sind schulpflichtig. In allgemeinbildenden Schulen werden Kinder in Sprachlernklassen gefördert. Jugendliche und junge Erwachsene erhalten in Sprachförderklassen oder im Rahmen des Sprach- und Integrationsprojektes Sprint an Berufsbildenden Schulen Unterstützung beim Spracherwerb. Mit dem Projekt „Digital Deutsch lernen“ sollen dabei speziell ausgestattete Tablet-Computer helfen.

Auf Initiative des Niedersächsischen Kultusministeriums stehen landesweit 600 Geräte zur Verfügung. Ein Standort zur Ausleihe der Tablets an interessierte Schulen ist das Kreismedienzentrum Göttingen.

Viele Flüchtlingsfamilien besitzen Smartphones. Über die Tablets können ihnen geeignete Apps zum Deutschlernen nahegebracht und die Nutzung auf den eigenen Smartphones angestoßen werden. Kinder und Jugendlichen können so zu Hause weiter Deutsch lernen.

Das Projekt „Digital Deutsch lernen“ ist eine Kooperation des Niedersächsischen Kultusministeriums und des Niedersächsischen Landesinstituts für schulische Qualitätsentwicklung mit dem Landkreis Göttingen.

Kontakt: Kreismedienzentrum Göttingen, Thilo Schneider, E-Mail: schneider.t@landkreisgoettingen.de oder Arne Pelka, E-Mail: pelka@nibis.de

www.kreismedienzentrum-goettingen.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.