Stromverträge aufgedrängt: Energieagentur warnt vor unseriösen Beratern

Doreen Fragel von der Energieagentur Göttingen warnt: "Wir beraten nur auf Anfrage und verkaufen auch keine Stromverträge.“

Göttingen. Die Energieagentur Region Göttingen distanziert sich von unseriösen Energieberatern. „Wir beraten nur auf Anfrage und verkaufen auch keine Stromverträge“, sagt Doreen Fragel, Geschäftsführerin der Agentur.

In den vergangenen Wochen hatten sich mehrere Bürger aus dem Raum Göttingen bei der Energieagentur beschwert, weil ihnen oder nahen Verwandten neue Stromverträge unter Vorspiegelung unwahrer Tatsachen angeboten, teils aufgedrängt worden waren.

„Die angeblichen Berater haben möglicherweise den Eindruck vermittelt, dass die Energieagentur in irgendeiner Form mit ihnen im Zusammenhang steht“, versucht Fragel zu erklären, warum sich die Betroffenen an die Agentur gewandt haben. „Unsere ausgebildeten Haushaltenergieberater geben Tipps, wie jedermann Energie sparen kann. Sie haben keine Stromverträge in der Hinterhand.“ Und: Die Energieagentur für Stadt und Landkreis Göttingen berät nur nach vorheriger Terminvereinbarung.

Die Energieagentur hat mehrere Beratungsangebote. Für Privatpersonen gibt es eine kostenlose Haushalts-Energieberatung, bei der Stromfresser identifiziert werden. Für Modernisierer werden die Solar-Beratung und eine Fördermittelberatung angeboten. Weitere Informationen gibt es im Internet. (bsc)

Kontakt: Energieagentur Region Göttingen, Berliner Straße 4, 37073 Göttingen, Tel. 05 51/37 07 49 80, E-Mail: info@energieagentur-goettingen.de

www.energieagentur-goettingen.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.