Ungewöhnliche Übung: Feuerwehr in voller Montur in Eiswiesen-Sauna

Kniebeugen bei 100 Grad in der Sauna: Die Aktiven der Feuerwehr Lenglern bei ihrer ungewöhnlichen Übung. Foto: Rampfel

Göttingen. Die Betriebsferien im Göttinger Badeparadies hat die Feuerwehr Lenglern jetzt genutzt, um realitätsnah für den Ernstfall zu üben. Elf Feuerwehrfrauen und -männer gingen in voller Schutzausrüstung in die Sauna.

Mit dem fast 20 Kilogramm schweren Atemschutzgerät auf dem Rücken machten die Einsatzkräfte bei 100 Grad Celsius Übungen in der Aufgusssauna. Damit sollte die Hitzeentwicklung im Falle eines Brandes in geschlossenen Räumen simuliert werden, denn bei echten Wohnungsbränden kann die Temperatur leicht das Zehnfache erreichen.

Die Idee zu der Übung hatte Britta Thamm, Saunameisterin im Badeparadies und selbst Mitglied in der Feuerwehr Lenglern. Sie hatte eine ähnliche Übung im Internet entdeckt. Ihr Chef stimmte sofort zu und sie sorgte während der zwei 20-minütigen Übungseinheiten mit Aufgüssen für die nötige Hitze und Wasserdampf.

„Wir sind froh, dass wir hier so realitätsnah üben dürfen“, sagt Marcel Oheim von den Lenglerner Brandschützern. „Brandeinsätze werden immer weniger, Technische Hilfeleistungen immer mehr. Da ist solch eine Übung gerade für diejenigen, die noch nie einen Brand von innen bekämpft haben, ideal.“ Im Ernstfall sei es besser, sich aus dem Gefahrenbereich zurückzuziehen, wenn man merkt, es geht nicht mehr.

Nach dem zweiten Übungsdurchgang war den Atemschutzgeräteträgern die Erschöpfung anzusehen. Kein Wunder, bei 40 Minuten in einer bis zu 100 Grad heißen Sauna, wo auch noch Kniebeugen gemacht wurden.

„Der zweite Durchgang war wärmer und schwieriger als der erste“, findet Kevin Hartmann, einer der Feuerwehrmänner. „Gerade im Bereich der Flammschutzhaube am Hals merkt man die Hitze enorm.“

Die Ortsfeuerwehr Lenglern ist eine von acht Feuerwehren in der Gemeinde Bovenden. Von den rund 50 aktiven Einsatzkräften sind etwa die Hälfte Atemschutzgeräteträger, die brennende Wohnungen von innen löschen. (ysr)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.