Wettbewerb in Ebergötzen: Schau mit starken Rückepferden

Training gehört dazu: Norbert Rudolph mit Rückepferd Jack beim ersten Ausflug im Wald. Foto: Lawrenz

Ebergötzen. Pferderiesen lockten im vergangenen Jahr mehr als 500 Besucher nach Ebergötzen. Die nächsten Holzrücketage veranstaltet die Interessengemeinschaft am Samstag und Sonntag, 2. und 3. Juli.

Mit seinem Nachwuchs-Pferd Jack will der Ebergötzer Organisator Norbert Rudolph zum ersten Mal starten. Erst seit Weihnachten arbeitet das Pferd im Geschirr. Seinen ersten Tag zum Holzrücken im Wald erlebte Jack Ende April. Im Juli soll das Rheinisch-Deutsche Kaltblut auf dem Wettkampf zeigen, was er gelernt hat.

Auf dem Parcours an der Seeburger Straße erwarten die Wettbewerbsteilnehmer insgesamt zehn Aufgaben, die der täglichen Waldarbeit entsprechen. Die Pferde müssen es unter anderem schaffen, Holzstämme in die Schwebe zu ziehen und ohne Menschenhand ruhig stehen zu bleiben.

„Aus dem Landkreis Göttingen starten nur wir“, spricht Rudolph für seinen Neffen und sich selbst. Neben den Hobbyrückern, die im vergangenen Jahr übrigens den Deutschen Meister stellten, seien auch Berufsrücker vertreten.

Das erste Paar soll am Samstagmittag, 2. Juli, um 13 Uhr an den Start gehen. Die Siegerehrung ist am Sonntag, 3. Juli, gegen 16 Uhr vorgesehen. Mehr als ein Dutzend Starter sind laut Rudolph schon gemeldet. Wer sich in diesem Jahr noch nicht dafür gewappnet fühlt, bei einem Wettkampf mitzumachen, kann sich für den Herbst einen Rückekurs vornehmen. Dann bietet Rudolph Wochenendkurse an. (zul)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.