Wirtschafts-Sommerfest: Die Region wächst zusammen

+
Sommerfest der südniedersächsischen Wirtschaft im Bad Lauterberger Kurpark: Mehrere hundert Gäste waren dazu in den Harz gekommen.

Bad Lauterberg. Die Region wächst zusammen. Das war beim Sommerfest der südniedersächsischen Wirtschaft in Bad Lauterberg zu spüren.

Mehrere hundert Gäste waren in den Kurpark der Stadt im Harz gekommen. Martin Hoff, Vize-Präsident der Industrie- und Handelskammer Hannover, hatte die Gäste offiziell begrüßt. „Alle sind da - die Northeimer, die Osteroder und die Göttinger mit Übermacht“, sagte der Geschäftsführer der Osteroder Hoff Kaffeesysteme GmbH mit Blick auf die Herkunft der Teilnehmer des Abends.

Organisiert wurde der Abend vom Arbeitgeberverband (AGV) Mitte, der Geschäftsstelle Göttingen der Industrie- und Handelskammer und der Kreishandwerkerschaft Südniedersachsen.

Bad Lauterbergs Bürgermeister Dr. Thomas Gans freute sich über die vielen Gäste durch das Sommerfest in seiner 11.000-Einwohner-Stadt. Er verwies darauf, dass in der Stadt jährlich mehr als eine halbe Million Übernachtungen gezählt werden. Sie können zwischen ganz unterschiedlichen Quartieren wählen – vom Fünf-Sterne-Hotel bis zur Ferienwohnung. Außerdem gibt es in dem ältesten Badeort Norddeutschlands drei Fachkliniken.

Außerdem machte er deutlich, dass durch die Kreisfusion im November künftig auch Göttingen zur Region Harz zählt.

Wirtschafts-Sommerfest: Die Region wächst zusammen

Für die Unterhaltung der Gäste im Kurpark sorgten Front Porch Picking und die New Orleans Syncopators. Außerdem wartete zu später Stunde noch ein Feuerwerk auf die Sommerfestgäste.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.