Zwei Ausstellungen mit Kunst aus der Partnerstadt Torun

Großformatig: Ausstellung mit Werken von Künstlern aus Göttingens Partnerstadt Torun am Max-Planck-Campus am Faßberg in Göttingen. Foto: Kopietz

Göttingen. Malereien und Grafiken aus Göttingens Partnerstadt Torun in Polen sind aktuell noch bis zum 16. November an zwei Orten in Göttingen zu sehen. Das Besondere: Dort stellen 13 Professoren und Dozenten der Kunstakademie Torun aus.

Die Kunstarbeiten sind unter dem Titel „Kunst am Faßberg“ am Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie, Am Faßberg 11, und in der Galerie Art Supplement, Burgstraße 37A, in der Göttinger Innenstadt zus sehen.

Geboten wird eine Auswahl an Malerei und Grafik, die einen Einblick in das aktuelle Kunstschaffen in Torun zeigt. Koordiniert hat die Schau Dr. Ulrich Nauber.

Die Ausstellung mit höchst unterschiedlichen Bildern ist in beiden Galerien seit 23. Oktober bis Mittwoch, 16. November, zu besichtigen. „Kunst am Faßberg“ ist montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr und samstags und sonntags von 10 bis 16 Uhr geöffnet, die Galerie Art Supplement montags bis freitags von 15 bis 17 Uhr und sonntags von 11 bis 13 Uhr. Der Eintritt ist jeweils frei. (tko)

• Weitere Informationen zur Ausstellungsreihe „Kunst am Faßberg“ gibt es auf der Internetseite des Max-Planck-Institutes für biophysikalische Chemie unter: www.mpibpc.mpg.de/45062/exhibitions

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.