16-jähriger Kradfahrer schwerstverletzt

+
Schwerer Unfall auf der B 3: Feuerwehrleute und Rettungsdienst waren im Einsatz. Ein 16-Jähriger Kradfahrer wurde schwerstverletzt.

Scheden. Ein Jugendlicher aus Hann. Münden prallte am Mittwoch um 15.54 Uhr mit seinem Krad im Bereich der Schedener Kurven der B 3 auf einen Pkw.

Das teilte die Polizei in Göttingen mit. Der Fahranfänger sei mit seinem 125er Krad auf der B 3 in Richtung Hann. Münden gefahren. In einer unübersichtlichen Kurve habe er einen Lkw überholt und sei dabei frontal mit einem Auto zusammengestoßen, das eine 33-jährige Frau aus Niemetal steuerte.

Der Kradfahrer habe durch den Aufprall schwerste Verletzungen erlitten. Der Notarzt des Rettungshubschraubers Christoph 44 leistete Erste Hilfe, der Rettungsdienst brachte den jungen Mann in eine Klinik.Die Autofahrerin wurde leicht verletzt.

Die Ortsfeuerwehr Dransfeld war mit zehn Feuerwehrleuten und drei Fahrzeugen vor Ort, berichtet Matthias Freter von der Feuerwehr der Samtgemeinde Dransfeld. Die Feuerwehrleute unterstützten den Rettungsdienst bei der Versorgung der Verletzten und die Polizei bei der Absicherung der Unfallstelle und beim Umleiten des Verkehrs. (kri)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.