Abriss der alten Sporthalle hat begonnen

Hann. Münden. Auf dem Gelände der Polizeiakademie in Gimte entsteht nach dem Abriss der alte maroden Sporthalle eine neue Halle. Sie soll Ende 2017 fertig sein.

Das Staatliche Baumanagement Südniedersachsen teilt mit, dass die Arbeiten zum Neubau der Sporthalle der Polizeiakademie in Gimte nun mit dem eigentlichen Abriss begonnen worden sind. Zuvor sei die Baustelle eingerichtet und das Gebäude innen entrümpelt worden.

Nach dem Abbau des Eingangsbereichs wird die Sporthalle dem Erdboden gleich gemacht. Im Anschluss an die Zerkleinerung der Wände und des Daches werden die Abbruchmassen abtransportiert.

Die Mitte der 1930er-Jahre errichtete Sporthalle inklusive ihrer Erweiterung einer Zuschauertribüne und den Nebenräumen aus den 1970er-Jahren darf aufgrund von Feuchtigkeitsschäden mit sichtbaren Schimmelpilzbelastungen nicht mehr genutzt werden und ist seit Jahren gesperrt. An gleicher Stelle entsteht nun eine neue, moderne Zweifeldsporthalle mit einer Tribüne im Obergeschoss. Der durch das Staatliche Baumanagement Südniedersachsen barrierefrei konzipierte Neubau verfügt neben den Umkleide-, Dusch- und Toilettenräumen zusätzlich über einen Kraftraum.

Die Bau- und Erschließungskosten belaufen sich den Angaben zufolge auf rund 5,7 Millionen Euro. Unter der Leitung des Staatlichen Baumanagements Südniedersachsen sind insgesamt 16 freischaffende Ingenieurbüros, davon 13 aus Niedersachsen, an der Planung und den Bauarbeiten beteiligt.

Die Bauzeit beträgt voraussichtlich 18 Monate.

Mit der Übergabe an die Polizeiakademie Niedersachsen ist Ende 2017 zu rechnen. (awe)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.