1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hann. Münden

Lastwagen mit Paraffin verunglückt: Fahrer verletzt, 55.000 Euro Schaden

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Hedemünden/Korbach. Nach dem Unfall auf der Autobahn 7 zwischen Hann. Münden-Hedemünden und dem Dreieck Drammetal am Montagabend ist die Fahrbahn wieder frei. Es war ein Lastwagen mit Paraffin verunglückt.

Nach Polizeiangaben fuhr ein unbeladener Lkw aus Korbach gegen 18.25 Uhr in einer Steigungsstrecke aus noch ungeklärten Gründen auf einen vor ihm langsamer fahrenden Lkw mit Anhänger aus Gifhorn auf.

aktualisiert um 12 Uhr

Durch den Aufprall wurde das Gespann quer über die Fahrbahn geschleudert, drehte sich um die eigene Achse und blieb entgegengesetzt zur Fahrtrichtung auf dem linken Fahrstreifen stehen.

Aus dem Anhänger fielen mehrere große Container mit Paraffin, die kaputt gingen. Bis zu 2000 Liter der schmierigen und flüssigen Ladung ergossen sich auf die Fahrbahnen. Deswegen musste die A 7 zwischen Hann. Münden-Hedemünden und Drammetal in Fahrtrichtung Nord voll gesperrt werden. Der 61 Jahre alte Fahrer aus Wolfenbüttel wurde leicht verletzt.

Der mutmaßliche Unfallverursacher rutschte in die Außenschutzplanke und blieb stehen. Der 49 Jahre alte Brummifahrer aus Bad Wildungen blieb unverletzt.

Ständig aktualisierte Informationen über die Lage auf Autobahnen und Straßen finden Sie im HNA-Service.

Die Reinigungsarbeiten durch eine Spezialfirma begannen am späten Montagabend. Im ersten Schritt sollte sie eine Fahrspur vom Paraffin befreien - dies sollte Autos, die nach dem Unfall nicht mehr rechtzeitig vor der Abfahrt Hedemünden hatten abfahren können, die Weiterfahrt ermöglichen. Zahlreiche Fahrzeuge steckten über viele Stunden fest. Erst um 3.25 Uhr wurde die Autobahn wieder freigegeben.

Weiterfahrt nicht vor dem frühen Dienstagmorgen

Autos wurden bis zur Aufhebung der Sperrung über eine Umleitung ab Hedemünden geleitet. Zwischenzeitlich hatte sich ein Rückstau von mehr als zehn Kilometern Länge gebildet. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 55.000 Euro geschätzt.

Paraffin ist eine ölige Substanz. Es dient in der Medizin- und der Kosmetikindustrie zur Herstellung von Salben und Cremes. Paraffin ist als Bestandteil in Kerzen enthalten. (rpp/tat)

Aktuell: Weitere Informationen folgen hier und auf www.hna.de/service/staumeldungen.

Auch interessant

Kommentare