Amtseinführung: Thomas Kaufmann ist neuer Abt von Bursfelde

Amtseinführung: Thomas Kaufmann (Mitte) ist der neue Abt von Bodenfelde. Landesbischof Ralf Meister (links) segnete ihn ein und dankte Kaufmanns Vorgänger Joachim Ringleben. Foto: Lawrenz

Bursfelde/Göttingen. Prof. Dr. Thomas Kaufmann vom Lehrstuhl für Kirchengeschichte der Universität Göttingen ist beim traditionellen Himmelfahrtstreffen der Universität in der übervollen Klosterkirche Bursfelde zum 14. Abt ernannt worden.

Ralf Meister, Landesbischof der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers, segnete ihn als Nachfolger von Prof. Dr. Joachim Ringleben während eines Festgottesdienstes ein. „Himmelfahrtskommando“ lautete der Titel von Kaufmanns zupackender und zuweilen ganz direkter Predigt über das erste Kapitel der Apostelgeschichte. Der neue Abt von Bursfelde beschrieb die desolate Situation der Jünger nach dem endgültigen Fortgang Jesu.

Kaufmann schilderte sie als sehr niedergeschlagen. Weiterzumachen wie zuvor mit Jesus sei ihnen wie ein Himmelfahrtskommando erschienen. Kraft des Heiligen Geistes seien sie aber zu Zeugen eines Gottes geworden, der alle bekannten religiösen Maßstäbe sprenge.

Während des fast zweistündigen Gottesdienstes sorgten das Göttinger Universitätsorchester und der Chor der Universität mit den Solisten Johanna Krödel, Sebastian Franz und Yannick Spanier für den muskalischen Rahmen. Im Anschluss wurden Grußworte gesprochen.

Neue Aufgaben

Die neuen Aufgaben des Abts bestehen in der Leitung des Bursfelder Konvents mit 15 evangelischen Professoren aus allen Fakultäten der Universität. Zu Konventstreffen und an Weihnachten muss er Predigten formulieren und halten.

Kaufmann möchte die Verbindungen zwischen dem Kloster und der Universität intensivieren. Seine Vision ist es, aus dem Kloster Bursfelde ein Begegnungszentrum zwischen Kunst, Religion und Wissenschaft zu machen.

Seit 1828 wird der Titel „Abt von Bursfelde“ einem Professor der Evangelischen Theologischen Fakultät der Universität Göttingen verliehen. Kaufmanns Vorgänger Ringleben hatte dieses Amt seit dem Jahr 2000 inne. (zul)

Neuer Abt ist Mitglied der Akademie der Wissenschaften

Der in Cuxhaven geborene Kaufmann (54) studierte von 1981 bis 1987 Evangelische Theologie in Münster, Tübingen und Göttingen.

1987 legte er das erste theologische Examen in Hannover ab. 1996 wurde er Professor für Kirchengeschichte an der Universität München. Seit 2000 lehrt Kaufmann als Professor für Kirchengeschichte an der Universität Göttingen. Kaufmann ist ordentliches Mitglied der Göttinger Akademie der Wissenschaften.

Seine Forschungsschwerpunkte sind die Kirchen-, Theologie- und Christentumsgeschichte in Reformation und Früher Neuzeit. (epd)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.