Solarmodul-Hersteller BaxThor baut neue Produktionshalle

Hann. Münden. Bereits im vergangenen Jahr legte der Solarmodul-Hersteller BaxThor mit dem Standortwechsel von Reinhardshagen nach Hann. Münden den Grundstein für eine Erweiterung des Unternehmens. Nun soll eine neue Produktionshalle entstehen.

Der erste Spatenstich für die neue Produktionshalle in den ehemaligen Warona-Werken hat begonnen. Bis zum 20. März müssen alle baulichen Maßnahmen abgeschlossen sein, heißt es im Unternehmen. Denn dann treffen die Einzelteile der Produktionslinie aus der Schweiz ein. Ungefähr zwei Wochen wird der Aufbau der Linie dauern, sodass ab April die ersten Fotovoltaik-Module vom Band laufen können. Dafür sollen laut Unternehmen zukünftig 60 Arbeitsplätze geschaffen werden, die das bestehende Team im Einkauf, Vertrieb, der Produktion und Logistik unterstützen. Derzeit sind bei BaxThor den Angaben zufolge zehn Mitarbeiter beschäftigt. Die Firma Jahnsolar am Werrahof ist ein Handelsunternehmen, das unter der gleichen Unternehmensführung steht wie das auf die Produktion von Solarmodulen spezialisierte Unternehmen BaxThor. (awe)

arbeiter1
(5)(0)

Ja last euch feiern!
Wieder nur Sklavenarbeitsplätze die von der Arbeitsagentur dort hin genötigt werden!
Bankrott gönne ich diesen Betrieben die mit Sklavenarbeit Geld verdienen!

adolf
(16)(0)

"60 Mitarbeiter" werden dann vom Arbeitsamt Hann. Münden gezwungen dort zu arbeiten, mit einem Stundenlohn von 7,50€
75% der Lohnkosten werden vom Arbeitsamt übernommen..... das gleiche Spiel wie damals bei der Firma Westo!

DerHetzer
(17)(0)

60 Mitarbeiter: von BaxThor oder Randstad??? Mit der Erschaffung von Arbeitsplätzen rühmt man sich gern in der Region.

Alle Kommentare anzeigen