Nicht alle Wahlbenachrichtigungskarten kamen an

Samtgemeinde Dransfeld. In der Samtgemeinde Dransfeld habe es Probleme bei der Zustellung der Wahlbenachrichtigungskarten gegeben, teilt Samtgemeindebürgermeister Mathias Eilers mit.

Vor allem aus der Gemeinde Niemetal, aber einzeln auch auch anderen Mitgliedsgemeinden erreichten ihn Hinweise, dass die Karten nicht angekommen seien.

Dadurch solle sich aber niemand vom Wählen abhalten lassen, so Eilers: Nicht diese Benachrichtigungen, sondern das Wählerverzeichnis seien ausschlaggebend. Jeder Wahlberechtigte könne mit seinem Personalausweis in das Wahllokal seines Ortes gehen und in der Liste nachsehen lassen. Wo es zwei Wahllokale vor Ort gebe, könnten die Wahlhelfer informieren, falls ein anderes aufgesucht werden müsste.

Was bei der Zustellung schiefgelaufen sei, sei noch unklar, sagte Eilers am Donnerstag. Ans Rathaus zurückgekommen sei keines der Schreiben. (tns)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.