Illegale Spendenaktion in Mündens Innenstadt

Falsche Sammler unterwegs - Polizei sucht Opfer

Hann. Münden. Die Mündener Polizei sagt ganz klar: „Das war Betrug.“ Die Ordnungshüter beziehen sich mit dieser Aussage auf Spendensammler, die Ende September unter falscher Flagge in der Mündener Innenstadt unterwegs waren.

Lesen Sie auch:

-Angebliche Spendensammler treiben ihr Unwesen

Sie gaben vor, nicht hören und sprechen zu können und beispielsweise für ein „internationales Zentrum“ Geld zu sammeln. Das ist jedoch nicht der Fall gewesen.

Die Polizei sucht nun Geschädigte, die den falschen Sammlern auf den Leim gegangenen sind.

Ein Zeuge habe Ende September in der Nähe des Küsterhauses und vor dem Penny-Markt beobachtet, wie ein Paar beziehungsweise ein Mann den kriminellen Sammlern Geld gegeben hätten, heißt es bei der Polizei. (awe)

Die Geschädigten sollen sich nun mit den Ordnungshütern in Münden unter 05541/951115 in Verbindung setzen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.