1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hann. Münden

Feuer an der Gaststätte Rinderstall in Hann. Münden

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Hann. Münden. An der Gaststätte Rinderstall in Hann. Münden hat es am Samstag gebrannt. Um 8.35 Uhr war das Feuer ausgebrochen. Ein angrenzendes Wohngebäude wurde nach bisherigen Erkenntnissen vollständig zerstört. Der Schaden wird derzeit auf 200.000 Euro geschätzt.

Das Feuer war nach ersten Erkenntnissen in dem seitlichen Wohngebäude entstanden. Das wurde, wie die Polizei Göttingen derzeit vermutet, vollständig zerstört. Doch es gelang den Einsatzkräften zu verhindern, dass die Flammen auf den angrenzenden Gaststättenteil übergriffen. Um 10.18 Uhr hieß es: Feuer unter Kontrolle.

Aktualisiert um 15.50 Uhr

 Gegen 13 Uhr war das Feuer dann weitgehend gelöscht.

Über eine Drehleiter deckten die Einsatzkräfte Ziegeln ab, um von oben löschen zu können. Zudem mussten die Einsatzkräfte einen Gastank kühlen, der direkt neben dem Gebäude steht.

Eine weitere Schwierigkeit: Da das Wasser aus der naheliegenden Zisterne schnell ausgeschöpft war, musste eine 1200 Meter lange Verbindung zur nächsten Zisterne gelegt werden.

90 Feuerwehrleute waren im Einsatz: Aus Hann. Münden, Landwehrhagen, Lutterberg, Gimte, Laubach, Uschlag, Sichelnstein, Hemeln und Bonaforth. Außerdem war eine zweite Drehleiter aus Kassel angefordert worden.

Die Besitzerin, die mit ihrem Mann in einem Teil des Gebäudes wohnt, wurde wegen Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Die anderen Bewohner, der Sohn mit seiner Frau und ihrem Sohn waren bei Ausbruch des Brandes nicht im Gebäude.

Die genaue Brandursache steht noch nicht fest. Die Schadenshöhe wird von der Polizei Göttingen auf 200.000 Euro geschätzt.

Teilnehmer einer Großjagd hatten nach ersten Informationen den Brand entdeckt und die Feuerwehr alarmiert. Die Großjagd in diesem Gebiet wurde vorerst unterbrochen. (zpy/abg)

Auch interessant

Kommentare