Firma Lösekrug schließt Pforten für immer

Seit Generationen in Bühren zuhause: Die Firma Lösekrug, 1902 von Louis Lösekrug gegründet. Das Unternehmen handelt mit Landmaschinen und repariert sie in der Werkstatt. Weil sich kein neuer Eigentümer fand, der den insolventen Betrieb weiterführen will, wird das Unternehmen liquidiert. Fotos: Krischmann

Bühren. Für den insolventen Landmaschinenhandelsbetrieb mit Werkstatt fand sich kein neuer Eigentümer. Am 1. Juni schließt der Traditionsbetrieb für immer, er wird stillgelegt.

Morgens in der Werkstatt der Firma Lösekrug in Bühren. Die Mechaniker reparieren einen Trecker und einen Aufsitzmäher. Alles wie immer im Landmaschinenhandelsbetrieb mit Werkstatt? Die Antwort ist nein, denn am Mittwoch, 1. Juni, geht eine Ära zu Ende. Nach 114 Jahren schließt das mittelständische Unternehmen für immer die Tür.

Der Grund: Für das Unternehmen, das am 11. Februar Insolvenz angemeldet hatte (HNA berichtete), fand sich kein neuer Eigentümer. Er habe mit zwei Interessenten verhandelt, diese hätten ihr Interesse aber zurückgezogen, sagte der Insolvenzverwalter, Rechtsanwalt Daniel Goth aus Göttingen.

Somit bleibe nur die Liquidation des Betriebs. Die Maschinen und Warenbestände im Lager würden über einen Dienstleister versteigert. Die Internetadresse lautet: www.insolvenzshop24.de. Im Laufe der zweiten Juniwoche würden die Artikel online versteigert, so Goth.

Er sei froh, dass alle drei Auszubildenden in anderen Betrieben ihre Lehre abschließen können, auch die anderen Mitarbeiter, darunter der Werkstattleiter, ein Diplom-Ingenieur, und drei ausgebildete Landmaschinenmechaniker hätten eine Anschlussbeschäftigtung. Der Geschäftsführer habe bereits vor einigen Wochen einen neuen Arbeitsplatz gefunden.

Der Rückgang beim Verkauf neuer Landmaschinen habe das Unternehmen in Zahlungsschwierigkeiten gebracht, so der Insolvenzverwalter. Durch die niedrigen Preise, die die Landwirte erhalten, seien sie zurückhaltend beim Kauf. Die Situation sei durch den Handelsboykott gegen Russland noch verschärft worden. Wie stark die Auswirkung des Boykotts offenbar ist, lässt sich daran ablesen, dass die Firma Lösekrug voriges Jahr noch drei Millionen Euro Umsatz machte.

Lutz Lehr, ein langjähriger Kunde, kam gestern Morgen in den Betrieb, um ein gebrauchtes landwirtschaftliches Gerät zu kaufen. Der Nebenerwerbslandwirt aus Adelebsen bedauert sehr das Aus für die Firma. „Die Beschäftigten haben qualitativ hochwertige Arbeit geleistet und das Lager war sehr gut bestückt. Und wenn ein Ersatzteil nicht auf Lager war, war es in Kürze da.“

Noch online zu sehen beim NDR ist eine Fernsehreportage über die Firma Lösekrug, die vor einem Jahr gesendet wurde.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.