A 7 bei Laubacher Berg: Autofahrer zu schnell und mit Alkohol

Hann. Münden. 56 Kilometer zu schnell und unter Alkoholeinfluss: Bei einer Tempomessung auf der A 7 im Bereich des Laubacher Berges bei Hann. Münden ist der Göttinger Autobahnpolizei am Samstag ein 25-Jähriger Verkehrssünder ins Netz gegangen.

Der Mann aus Rumänien wurde gegen 20.25 Uhr mit 156 Kilometern pro Stunde geblitzt, wo 100 erlaubt sind, berichtet die Polizei.

Als ihn deshalb eine Streife der Autobahnpolizei auf einem Parkplatz an der Anschlussstelle Hann. Münden-Hedemünden kontrollierte, stellten die Ordnungshüter Alkoholgeruch in der Atemluft des 25-Jährigen fest.

Ein Test am mobilen Alkomaten ergab 1,10 Promille. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen, die Weiterfahrt untersagt und ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Göttingen musste er außerdem eine Sicherheitsleistung in Höhe von 300 Euro entrichten.

Bei der zweieinhalbstündigen Messung hätten die Beamten am Samstagabend insgesamt acht Geschwindigkeitsüberschreitungen registriert, heißt es weiter, davon zwei im Bereich eines Fahrverbotes, und behielten sieben Sicherheitsleistungen in Höhe von 1020 Euro ein.

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.