Fahrer versuchte zu fliehen

Betrunken auf der Autobahn: Mit 1,81 Promille auf A 7 unterwegs

Hedemünden. Ein 33-jähriger Mercedes-Fahrer aus Paderborn ist in der Nacht zu Montag einer Polizeistreife auf der Autobahn 7 bei Hedemünden aufgefallen und kontrolliert worden.

„Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der Mann eine Alkoholfahne hatte", teilt Polizeisprecher Joachim Lüther mit.

Ein anschließender Alkoholtest ergab den Angaben zufolge einen Wert von 1,81 Promille. Aufgefallen war der Wagen, weil er kurz hinter dem Dreieck Drammetal mit Warnblinkanlage auf dem Standstreifen hielt.

Oberkommissar Lüther: „Als die Beamten sich nach dem Grund des Haltens auf dem Standstreifen erkundigen wollten, gab der Fahrer Gas und fuhr Richtung Süden davon, teilweise mit einer Geschwindigkeit von Tempo 160 in einer auf 100 km/h beschränkten Tempozone.“

Auf dem Parkplatz Hackelberg bei Hedemünden konnte der Wagen dann gestoppt und der Fahrer kontrolliert werden, heißt es weiter in dem Polizeibericht.

„Auf der Autobahnwache wurde dem Mann dann eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein des Mannes wurde beschlagnahmt, die Weiterfahrt untersagt“, so Joachim Lüther. 

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.