34 500 Bürger können am Sonntag im Altkreis Münden wählen

+
Drei Kreuze: Jeweils drei Stimmen haben die Bürger bei den Wahlen für den Stadt- beziehungsweise Gemeinderat sowie für den Ortsrat und den Kreistag, erläutert Boris Schucht vom Briefwahlbüro der Stadt Hann. Münden. Bei der Landratswahl haben sie eine Stimme. 

Altkreis Münden. Bei den Kommunalwahlen in Hann. Münden, Staufenberg und in der Samtgemeinde Dransfeld liegt die Zahl der Briefwähler bereits jetzt höher als bei der Wahl vor fünf Jahren.

Die Zahl der Wahlberechtigten im Altkreis Münden für die Kommunalwahl am kommenden Sonntag ist fast genauso so groß wie für den Urnengang vor fünf Jahren. 34 504 Bürger sind dazu aufgerufen, in Hann. Münden, Staufenberg und in der Samtgemeinde Dransfeld Stadt-, Gemeinderäte, den Kreistag sowie den Landrat zu wählen. 2011 waren 34 505 Menschen im Altkreis dazu berechtigt.

Das ergibt sich aus den vorläufigen Zahlen, die die Rathäuser in Hann. Münden, Dransfeld und Staufenberg mitgeteilt haben. Danach dürfen in Hann. Münden 19 737 Menschen ihre Stimme abgeben, 2011 waren es 19 689. In der Samtgemeinde Dransfeld sind es 7998 (2011: 7996) und in Staufenberg 6769 (2011: 6820).

Wahrgenommen haben ihr Stimmrecht vor fünf Jahren allerdings deutlich weniger. In Hann. Münden waren es sogar weniger als die Hälfte. Die Wahlbeteiligung lag bei 49 Prozent. In der Samtgemeinde Dransfeld und in der Gemeinde Staufenberg lag sie höher, blieb aber in beiden Kommunen unter der Marke von 60 Prozent. In Staufenberg gingen knapp 53 Prozent der Wahlberechtigten zu Wahl, in der Samtgemeinde waren es 56,52 Prozent.

Nimmt man die laufende Briefwahl als Hinweis auf das zu erwartende Interesse an den Kommunalwahlen, ist mit einem leichten Anstieg der Wahlbeteiligung zu rechnen. In allen drei Kommunen haben bereits jetzt schon mehr Bürger Briefwahlunterlagen beantragt als vor fünf Jahren insgesamt.

Briefwähler

Bis Mittwochvormittag hat das Briefwahlbüro der Stadt Hann. Münden 2254 Unterlagen für die Briefwahl ausgegeben, vor fünf Jahren waren es insgesamt 1943. In der Samtgemeinde Dransfeld lag die Zahl bis Mittwoch bei 732, bei der Kommunalwahl 2011 waren es 694, in Staufenberg waren es bis Mittwochvormittag 703 (2011: 548). 

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.