Internationale Aussteller bei Dioramica in Hann. Münden

In hingebungsvoller Handarbeit: Das Diorama „Auf dem Nil“ wird auch bei der Messe zu sehen sein. Foto: Geschichte in Miniaturen e.V.

Hann. Münden. 60 Aussteller und verschiedenste Modelleure aus Italien, Spanien, England und anderen europäischen Ländern kommen am Wochenende nach Hann. Münden: Dort richtet der Verein „Geschichte in Miniaturen" Samstag und Sonntag die „Dioramica" aus, eine internationale Messe von Modellbauern.

„Es ist ein Wunder schlechthin, dass die Ausstellung hier in Hann. Münden stattfinden kann, sonst gibt es solche Messen nur in Großstädten“, sagt Patrick Ullrich, erster Vorsitzender des Vereins.

Das Hotel Schmucker Jäger, in dem der Verein seine Dauerausstellung hat, wird sich dann in ein einziges Ausstellungsgelände verwandeln: Bei der Messe sind nicht nur das Museum, sondern auch die Zimmer und Flure des Hotels Schmucker Jäger mit hunderten Kunstwerken gefüllt.

Auf 600 Quadratmetern Ausstellungsfläche können 120 Dioramen und unzählige Zinnfiguren bestaunt werden.

Besucher werden auf eine Zeitreise mitgenommen, verspricht Ullrich. Bei der internationalen Ausstellung erzählen 23 Millimeter kleine Figuren von großen historischen Schlachten, aber auch von alltäglichen Momenten aus verschiedensten Epochen.

Über 1000 Besucher erwartet

„Die Idee ist, die Welt der Miniaturen zu bündeln und alle Dioramenbauer aus Europa zusammenzubekommen. Es ist praktisch ein großes Familientreffen“, so Ullrich weiter. Das habe großen Zuspruch unter den Dioramabauern im In- und Ausland gefunden, und so konnten viele internationale Künstler für die erste Dioramica gewonnen werden. Aufgrund von Voranmeldungen werden weit über 1000 Besucher erwartet.

Dargestellt werden bei der Messe Szenen aus verschiedenen Epochen, vom frühen Ägypten über das Mittelalter bis hin zur Neuzeit. „Dabei sind wir zu 100 Prozent geschichtstreu“, sagt Ullrich. Selbst die Anzahl der Zinnfiguren stimme haargenau mit den damaligen Truppenstärken überein.

Zu den militärisch orientierten Dioramen des Museums gesellen sich bei der Ausstellung viele zivile Szenen. Die internationalen Aussteller erweckten unter anderem mittelalterliche Märkte und Feste sowie Piraten zum Leben.

Die Besucher küren bei einem Dioramenwettbewerb, die drei schönsten Modelle. Neben den Ausstellern werden auch Händler vor Ort sein, die historische Figuren und Dioramenzubehör, wie Farben oder Pinsel, anbieten.

Workshops

Die Messe ist aber nicht nur etwas für erfahrene Dioramenbauer. Bei Workshops werde den Zuschauern gezeigt, wie die winzigen Figuren entstehen, so Patrick Ullrich. Auch, wie man das „Wasser“ für die Flüsse und Bäche herstellt, damit es sich so realistisch kräuselt, wie am Bug des Bootes im Diorama „Auf dem Nil“ von Aussteller Erik Trauner (siehe kleines Bild).

Geplant sei, die Dioramica künftig alle zwei Jahre in Hann. Münden zu veranstalten.

Öffnungszeiten und Eintritt:

Die Dioramica findet am Samstag ,19. November, und Sonntag, 20. November in Hann. Münden statt. Veranstaltungsort ist das Museum im Hotel Schmucker Jäger in der Wilhelmshäuser Straße 45. Die Ausstellung kann am Samstag, 19. November, von 10 bis 18 Uhr und am Sonntag, 20. November, von 10 bis 17 Uhr besucht werden. Der Eintritt beträgt für einen Tag sechs Euro und für zwei Tage zehn Euro. Kinder bis zu zwölf Jahren haben freien Eintritt.

Das Museum „Geschichte in Miniaturen“, Hann. Münden, Wilhelmshäuser Straße 45, hat keine festen Öffnungszeiten. Interessierte können Führungen buchen unter Tel.: 05541/98100 (Hotel) sowie online auf der Webseite des Vereins www.muenden-museum.de . Der Eintritt kostet sechs Euro pro Person, Kinder bis 120 Zentimeter Größe haben freien Eintritt. Bei Buchungen ist die Führung im Eintrittspreis enthalten. (dwm)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.