Politische Eisrunde mit Mündener Jugend

Die Politikerrunde: Unser Bild zeigt (von links) Moderator Frank Stryga mit Dr. Franz Bitz (BürgerForum), Markus Jerrentrup (CDU), Hartmut Teichmann (Grüne), Kirsten Klein (Linke) und Kevin Barth (SPD). Foto: Maaß

Hann. Münden. „Auf ein Eis mit ... euren Lokalpolitikern“ hieß die Veranstaltung zur Kommunalwahl für Mündener Jugendliche.

?Wer war denn von den Fraktionen im Mündener Rat da?

!Der Stadtjugendring hatte die Parteien angeschrieben und die hatten ihre Vertreter ausgewählt. Hartmut Teichmann (Grüne), Dr. Franz Bitz (BürgerForum), Kirsten Klein (Linke), Kevin Barth (SPD) und Markus Jerrentrup (CDU) standen den Jugendlichen Rede und Antwort. Aber auch weitere Ratsmitglieder hatten den Weg ins Geschwister-Scholl-Haus gefunden.

Und da es an dem Abend nicht nur Fragen und Antworten zwischen Publikum und Podium gab, sondern Jugendliche und Kommunalpolitiker auch in Tischgruppen diskutieren konnten, nahmen auch sie an dem Austausch teil - die Organisatoren hatten sie ausdrücklich dazu eingeladen.

?Ist denn etwas Greifbares bei der Veranstaltung herausgekommen?

!Ja. Einig waren sich im Grundsatz alle Kommunalpolitiker, dass es künftig regelmäßig ein Forum oder eine andere Möglichkeit geben müsse, wo Jugendliche und Politiker direkt ins Gespräch kommen. Denn eines wurde ganz klar bei dieser Veranstaltung: Das Interesse von Jugendlichen an politischen Themen ist da, aber sie fühlen sich nicht beachtet.

So fragte Mario Görtler (17) zum Beispiel, warum die Initiative für eine Wahlveranstaltung für Jugendliche nicht von Stadtpolitikern gekommen sei. Und Friso Kahler (18) schlug vor, dass es nicht nur vor einer Wahl solche Runden geben sollte, sondern vielleicht jedes halbe Jahr.

?Was gaben die Jugendlichen den Politikern sonst noch mit auf den Weg?

!Wichtig war für sie auch, dass bessere Verbindungen zwischen den Dörfern und der Stadt geschaffen werden. Das vorhandene Busangebot reiche nicht aus. Zudem fehle es an Angeboten für Jugendliche an den Wochenenden.

?Welches Fazit kann man zu der Runde ziehen?

!Gesamtnote sehr gut. Bei dieser Veranstaltung kamen Jugendliche und Politiker endlich mal ins Gespräch. Auch, weil es keine reine Podiumsdiskussion war, sondern sie saßen auch in Tischrunden zusammen. Und dabei gab es auch das Eis, das dem gesamten Abend den Titel gab. „Auf ein Eis mit ...“ Das war übrigens lecker. Es gab den Klassiker: Erdbeer, Schoko und Vanille.

Von Politikverdrossenheit unter Jugendlichen war am Mittwochabend im Geschwister-Scholl-Haus nichts zu spüren. Rund 40 junge Leute waren der Einladung des Stadtjugendrings Münden und des Kinder- und Jugendbüros zur Wahlveranstaltung mit Vertretern der im Rat sitzenden Parteien und Gruppen gefolgt. „Auf ein Eis mit ... euren Lokalpolitikern“ hieß die Veranstaltung, die in Zusammenarbeit mit dem Landesjugendring Niedersachsen stattfand.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.