Team VR-Bank verteidigt Titel bei der Bratkartoffelwette

Sie trafen den Geschmack des Publikums am besten: Brutzler des Teams VR-Bank Südniedersachsen. Fotos: Sangerhausen

Hann. Münden. Vier Teams brutzelten Bratkartoffeln um die Wette auf dem Platz vor dem Mündener Rathaus. Die Sieger vom vorigen Mal trafen erneut am besten den Geschmack des Publikums.

„Schmeckt nicht - gibt’s nicht!“ stand auf den Schürzen des Teams von der VR-Bank Südniedersachsen, und daran hat die Mannschaft sich gehalten: Bei der Bratkartoffelwette in Hann. Münden haben die Brutzler von der Bank - Miriam Bernhard, Peter Koch, Wolfgang Netzel und Milva Swilokos - ihren Titel verteidigt und holten sich erneut den Pokal.

Die SG Werratal mit Wolfgang Henze, Michael Heumann, Kai-Uwe Pinne und Harald Schuster landeten auf Platz zwei, gefolgt vom Förderverein Mündener Altstadt (Patricia Kenar, Volker Langlotz, Carsten Görtelmeyer und Ines Albrecht-Engel) und der Sparkasse Münden (Uwe Drebing, Michael Kühlewindt, Thomas Scheffler und Gabi Schuster).

Freitagabend hatte Guido Einecke vom Ratsbrauhaus zum würzigen Wettstreit auf dem Eisenbart-Platz vor dem Rathaus aufgerufen, und der entwickelte sich zum kleinen Volksfest. Die Kartoffelfans standen Schlange, um sich ihre Portionen abzuholen und anschließend zu bewerten. Insgesamt 924 Portionen gingen über den Tresen, so Einecke.

Der Erlös des Abends geht an das Projekt „Paul will mitmachen“ der Diakonie zur Unterstützung finanzschwacher Familien. (tns)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.