Verdächtige "Rauchmelderkontrolle": Ein Fall in Göttingen

Rauchmelder

Altkreis Münden. Verdächtige Personen, die sich als „Rauchmelder-Kontrolleure“ ausgeben, versuchten, sich Zugang zu Wohnungen zu verschaffen – über WhatsApp macht diese Warnung die Runde.

Auch der HNA-Redaktion in Hann. Münden wurde diese Information zugespielt, angeblich stellten diese „Kontrolleure“ einen Zusammenhang zur Feuerwehr her: Sie klingelten an Wohnungstüren und behaupteten, sie müssten überprüfen, ob die seit Beginn des Jahres vorgeschriebenen Rauchmelder eingebaut worden seien.

Ob diese Warnung nun eine Fälschung ist oder echt: Tatsächlich ist ein Fall aus der Stadt Göttingen aktenkundig, sagt Joachim Lüther, Pressesprecher der Polizeiinspektion Göttingen. Dort hatte sich vorige Woche ein Mann als städtischer Mitarbeiter ausgegeben, der überprüfen müsse, ob Rauchmelder installiert seien, und hatte so versucht, in eine Wohnung zu gelangen. Der Bewohner hatte sich aber nicht ins Bockshorn jagen lassen, den Mann weggeschickt und den Vorfall der Polizei gemeldet. Bei der Polizei in Hann. Münden liegen keine derartigen Betrugsversuche vor.

Lüther rät, ältere Menschen in der Nachbarschaft und Verwandschaft, die immer wieder Ziel von derartigen Trickbetrügern werden, auf die Situation aufmerksam zu machen.

Flächendeckende Kontrollen gibt es nicht, das Gesetz sieht das auch gar nicht vor, informiert Ulrich Lottmann, Pressesprecher des Landkreises. „Sollte der unteren Bauaufsichtsbehörde des Landkreises Göttingen das Fehlen von Rauchwarnmeldern bekannt werden“, dann würde der Einbau „mittels kostenpflichtiger Verfügung“ gefordert.

Feuerwehrleute sind ebenso wenig unterwegs: Weder der Landes- noch der Kreisfeuerwehrverband habe derartige Aktionen veranlasst, sagte dazu Karsten Beuermann, Samtgemeindebrandmeister Dransfeld. Die Feuerwehren dürften solche Kontrollen auch gar nicht machen. Die Feuerwehr informiere über Rauchmelder und rät überdies schon lange, sie zu installieren. Für Funktionskontrollen der installierten Geräte sind die Mieter oder Pächter selbst verantwortlich.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.