Verein hat Jugendgruppe gegründet

Züge steuern mit der App: Neue Technik im Modellbau

+
Lernen von den alten Hasen: Carl Jäger (rechts) und Werner Dönch erklären Luca die Arbeit an der Modul-Rangieranlage.

Hann. Münden. „Wir bringen die Jugend auf die Spur", lautet der Leitsatz für die zukünftige Jugendarbeit im Modellbauclub (MBC) Münden. Denn der Verein hat zu Jahresbeginn eine Jugendgruppe gegründet.

„Eigentlich sind es zwei Gruppen, Einsteiger und Fortgeschrittene“, sagt Carl Jäger, der sich zusammen mit Werner Dönch, Günter Sommer und Thomas Baumbach intensiv um den Vereinsnachwuchs kümmern wird.

Von der Technik fasziniert: Luca lötet Teile zusammen.

Erstes und zurzeit noch einziges Mitglied in der neuen Gruppe ist der zehnjährige Luca Büchner aus Gimte. Er hat zu Hause eine Modelleisenbahn und baut fast alles selber. „Mich interessiert besonders die Elektronik“, erklärt Luca. Sein Vater schneide die Kabel und übernehme den Landschaftsbau. Nun hofft Luca, dass noch viele Jugendliche für den Modellbau Interesse zeigen und Mitglied werden. Der Zehnjährige freut sich darauf, noch viel dazu zu lernen.

Die Jugendbetreuer wissen, dass es nicht einfach sein wird, für ein „spießiges Hobby“ interessierte Jugendliche zu finden. Doch wie Luca werden vielleicht auch andere junge Menschen fasziniert sein von der Elektronik, den Möglichkeiten des Übergangs von der analogen zur digitalen Steuerung von Zügen per Handy, Tablet oder in Anbindung an den Computer.

So können beispielsweise mehrere Züge in verschiedenen Geschwindigkeiten fahren. Eine spezielle App steuert Züge, Signal, Weichen und jedes digital verwaltete Zubehör, das von der Digitalzentrale erfasst ist. Aber auch die Themen Gleisbau und Landschaftsgestaltung gehören dazu. Für den Nachwuchs stehen Module für den Bau einer Rangieranlage zur Verfügung. Die Einsteiger lernen den Eisenbahn-Modellbau von der Pike auf durch die erfahrenen „Alten Hasen“, die den Jugendlichen zur Seite stehen.

„Dies ist ein Angebot für Einsteiger und Fortgeschrittene nicht nur aus dem Altkreis Münden, sondern auch aus Reinhardshagen, dem Witzenhäuser und dem Hofgeismarer Bereich“, sagt Vereinsvorsitzender Peter Göllner.

Ein weiterer Schritt, um Jugendliche für dieses Hobby zu gewinnen, ist die Werbung in Schulen. „Sobald die Modul-Rangieranlage aufgebaut und elektrisch funktionsfähig ist, werden wir hiermit in Schulen gehen, um über diesen Weg Jugendliche für den MBC zu begeistern“, sagt dazu Werner Dönch.

Angebot an Schulen

Er könne sich vorstellen, dass dies im Werkunterricht oder in einem Fach, das Elektronik beinhaltet, gut ankommen würde. Lehrer oder Schulleiter, die dieses Angebot nutzen möchten, können sich aber auch unter unten angegebenen Telefonnummern melden. (zpy)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.