Bislang noch kein Verdachtsfall

Kampf der Vogelgrippe: Niedersächsische Landkreise sind vorbereitet

+
Vorsicht, Vogelgrippe! Auch im Landkreis Göttingen gilt der Blick der Seuche. Bislang gibt es noch keinen Verdachtsfall.

Landkreis Göttingen. „Die niedersächsischen Landkreise beobachten die aktuelle Seuchensituation bei der Vogelgrippe intensiv". Das teilt der niedersächsische Landkreistag mit.

Man stehe bereit, um im Bedarfsfall schnell und mit Augenmaß auf etwaige Ausbrüche vor Ort zu reagieren. Etliche besonders betroffene Landkreise haben den Angaben zufolge „bereits risikoorientiert mit entsprechenden Anordnungen zur Aufstallung des Geflügels reagiert“, erklärt der Hauptgeschäftsführer des Landkreistages, Prof. Dr. Hubert Meyer, angesichts der sich in anderen Bundesländern entwickelnden Seuchenlage.

Im Landkreis Göttingen gibt es bislang keinen Verdachtsfall, sagt Verwaltungssprecher Ulrich Lottmann.

Hauptgeschäftsführer Meyer betont: „In Niedersachsen haben alle Beteiligten in den letzten Jahren erhebliche Anstrengungen zur Vorsorge vor Tierseuchen, insbesondere auch der Geflügelpest, unternommen.“ Die Veterinärverwaltungen und alle ihre Partner in der Seuchenbekämpfung seien für Ernstfälle gut gerüstet. Durch die regelmäßigen Übungen der zurückliegenden Jahre sei die Zusammenarbeit zwischen allen Beteiligten deutlich verbessert worden.

Prof. Meyer appelliert an alle Geflügelhalter in Niedersachsen: „Der Einhaltung der strengen Biosicherheitsmaßnahm in allen Geflügelbetrieben, die auch nach der aktuellen Risikoeinschätzung des Friedrich-Loeffler-Instituts gefordert ist, kommt jetzt eine überragende Bedeutung zu. Daher bitten wir insbesondere die Geflügelhalter um konsequente Beachtung und um Verständnis für alle behördlich erforderlichen Maßnahmen.“

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.