1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hann. Münden

Frachtpostzentrum Lutterberg: Gas ausgetreten - Explosionsgefahr

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Lutterberg. Gasalarm in Lutterberg: „Es hätte explodieren können“, ist sich Ulrich Uhlendorff, Abschnittsleiter West der Kreisfeuerwehr Göttingen, sicher. Gegen 13.45 Uhr wurde am Freitag die Leitstelle informiert.

„Mitarbeiter hatten Gas auf dem Gelände des Frachtpostzentrums des Unternehmens DHL in der Straße Vor der Hecke 4 in Lutterberg gerochen“, so Uhlendorff.

Aktualisiert um 19.05 Uhr

Zunächst fuhren die Ortsfeuerwehren von Lutterberg und Landwehrhagen zum Einsatzort, bestätigten den Verdacht, dass Gas ausgetreten ist und bildeten eine Sicherheitslinie von 300 Metern um die Heizungsgastanks auf dem Gelände. Die Beschäftigten im Frachtpostzentrum wurden evakuiert.

Video vom Feuerwehreinsatz

Eine Gaskonzentrationsmessung ergab, dass es sich um verflüssigtes Gemisch aus Propan- und Butangas für die Heizung handelte, berichtet der Einsatzleiter. Zusätzlich wurde die Feuerwehr Hann. Münden mit ihrem Gefahrgutcontainer alarmiert und schließlich auch noch die Ortsfeuerwehr Gimte mit ihrem Messfahrzeug.

Bilder vom Gasalarm in Lutterberg

„Es können bis zu 1000 Liter verflüssigtes Gas ausgetreten sein“, sagt Uhlendorff. Ein Monteur der Gasfirma schloss die Stelle, an der das Gas austrat, sodass die Gefahr gegen 15.45 Uhr gebannt war. Es waren etwa 30 Feuerwehrleute im Einsatz.

Von Michael Schorn

Ein Video und Bilder folgen in Kürze an dieser Stelle.

Auch interessant

Kommentare