In der Nacht zu Donnerstag – Polizei hat Strafverfahren gegen Unbekannt eingeleitet

Moschee mit Hakenkreuz beschmiert

Hann. Münden. Unbekannte Täter haben in der Nacht zu Donnerstag,11. November, die Moschee in Hann. Münden mit einem Hakenkreuz beschmiert. Nach Auskunft der Polizei haben der oder die Täter neben dem Eingang zur Moschee in roter Farbe ein etwa 50 Zentimeter großes Hakenkreuz gemalt.

Der Vorsitzende des Ditip-Moscheevereins, Hasan Akman, hatte das Nazi-Symbol am Freitagmorgen entdeckt und bei der Polizei in Hann. Münden Anzeige erstattet.

Die Polizei hat ein Strafverfahren gegen Unbekannt wegen Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen eingeleitet. Die Staatsschutzabteilung der Kripo in Göttingen wird in die Ermittlungen eingeschaltet.

Hinweise zur Aufklärung der Straftat nimmt das Polizeikommissariat in Hann. Münden unter 05541/951-0 entgegen. (kri)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.