1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hann. Münden

Polizist bei Kirmes verletzt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Groß Schneen. Bei einem Einsatz auf einer Kirmes-Disco in Groß Schneen (Gemeinde Friedland) wurde am Freitagabend gegen 20.30 Uhr ein 52-jähriger Polizeibeamter durch den Fußtritt eines Jugendlichen im Gesicht verletzt. Das teilte die Polizei am Samstag mit.

Der Polizist und elf weitere Beamte verschiedener Polizeidienststellen seien durch Mitarbeiter der Gemeinde Friedland auf mehrere Jugendliche aufmerksam gemacht worden, die sich vor dem Festplatz aufhielten und reichlich Alkohol konsumiert hatten.

Die Polizisten hätten die Jugendlichen angesprochen, diese hätten äußerst aggressiv reagiert, so dass die Beamten einen Platzverweis aussprachen. Eine Stunde später hätten sich die Jugendlichen trotz Platzverweis wieder auf dem Festplatz aufgehalten. Die Polizisten erteilten ihnen erneut einen Platzverweis. Daraufhin seien die Beamten von der Gruppe bedroht und beleidigt wurden. Aufgrund dieser Vorkommnisse, so die Polizei, hätten die Beamten einen 17-Jährigen aus der Gruppe in Gewahrsam genommen. Dabei habe der Jugendliche um sich geschlagten und versucht, sich der Festnahme zu entziehen. Seine beiden, 18 und 19 Jahre alten Brüder, und weitere Jugendliche hätten nun mit Gewalt versucht, den 17-Jährigen aus den Händen der Polizei zu befreien. Dabei sei ein 52-jähriger Polizist verletzt worden.

Von dem 17-Jährigen und seinem 18-jährigen Bruder wurden auf der Wache Blutproben entnommen. Außerdem wurde der 17-Jährige wegen seiner Aggressivität und damit verbundener Fremdgefährdung auf Anordnung des Jugendamtes des Landkreises Göttingen in die Asklepios-Klinik gebracht. Sein 18-jähriger Bruder kam in Polizeigewahrsam, ein ebenfalls an der Randale beteiligter 14-jähriger Jugendlicher aus einem Friedländer Ortsteil wurde seinen Eltern übergeben.

Gegen die beschuldigten Jugendlichen erstattete die Polizei Strafanzeigen wegen Widerstand, Beleidigung und gefährlicher Körperverletzung. (kri)

Auch interessant

Kommentare