Radfahrer durch Sturz verletzt - Polizei sucht Zeugen

Hann. Münden. Die Polizei sucht Zeugen nach einem Verkehrsunfall: Bei einem mit einem Pkw hatte sich ein Radfahrer auf der Hedemündener Straße in Hann.Münden verletzt.

Der Unfall ereignete sich bereits am Vormittag des 26. August (Freitag), wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Der Radler hatte den Angaben zufolge zunächst angenommen, unverletzt zu sein, bekam aber später immer stärkere Schmerzen. „Eine bisher unbekannte Pkw-Fahrerin wollte die Aral-Tankstelle verlassen und in den fließenden Verkehr auf die Hedemündener Straße einbiegen“, so Polizeisprecher Joachim Lüther: „Dabei übersah sie auf dem stadtauswärts führenden Radweg den stadteinwärts fahrenden 42-jährigen Radler und stieß mit ihm zusammen.

Die Autofahrerin sei ausgestiegen, habe sich nach dem Befinden des gestürzten Radlers erkundigt und gefragt, ob sie einen Krankenwagen bestellen soll. Das wurde vom Radfahrer abgelehnt.

Lüther: „Erst später, als der Mann immer stärkere Schmerzen im Bein verspürte, begab er sich auf Anraten eines Bekannten ins Krankenhaus und wurde dort stationär aufgenommen.“

Die Polizei sucht nun Zeugen des Vorfalls, insbesondere aber die bisher unbekannte Autofahrerin (05541/9510).

Im Fahrzeug soll ein Kind in einem Kindersitz gesessen haben, möglicherweise ein Enkelkind.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.