Schiffsanleger an der Fulda wird nicht gebaut

Hann. Münden. Der ursprünglich geplante Schiffsanleger im Bereich der alten Löwenbrücke an der Fulda wird nicht gebaut.

Der Stadtentwicklungsausschuss in Münden beschloss dies nun einstimmig. Als Grund werden Kosten, die nicht unter 100.000 Euro liegen dürften, genannt.

Im Juli 2008 hatte der Rat der Stadt Hann.Münden das Rahmenkonzept Dielengraben/Schlagden beschlossen. Damals wurde der Bau eines Schiffsanlegers an der Kasseler Schlagd als eine Maßnahme zur Attraktivierung genannt. Da die alte Löwenbrücke abgerissen wird, wurde die Idee ins Auge gefasst, den Bootsanleger auf der Tanzwerderseite zu bauen, da mit dem Abbruch auch das dortige Terrain neu gestaltet werden muss. 

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.