Rosen für den Bibelgarten in Nienhagen

Rosengarten in Form der Lutherrose: Pastorin Albroscheit wirbt um Rosen-Sponsoren. Foto:Hild

Nienhagen. Rechtzeitig zum 500. Reformationsjubiläum im nächsten Jahr soll im Kirchgarten von Nienhagen ein Bibelgarten entstehen - in Form einer begehbaren „Lutherrose".

Entwurfszeichnungen stellte Pastorin Gundula Albroscheit im Eröffnungsgottesdienst zum Lindenfest vorigen Sonntag der Gemeinde vor. „Schon lange hat der Kapellenvorstand Nienhagen überlegt, wie man den Garten schöner gestalten könnte. In dem neuen Bibelgarten werden Projekte stattfinden, Schulen und Kindergärten sollen in den Garten eingeladen werden, um die Bedeutung der Lutherrose mit allen Sinnen erfahren zu können.“

Die Kosten bis zur Fertigstellung belaufen sich auf 16 000 Euro. Bisher übernimmt die Landeskirche einen Anteil von 6000 Euro, 2000 Euro kommen von der Gollong-Stiftung und bis jetzt sind 1000 Euro durch Spenden gesammelt worden.

Es werden noch dringend weitere Mittel benötigt, um das Projekt rechtzeitig zu verwirklichen und die blühende Lutherrose aus weißen Rosen, Lavendel und Ilex-Hecke entstehen zu lassen.

Für eine Spendenaktion hatte Pastori Albroscheit beim Lindenfest schon erfolgreich geworben: Wer das Projekt unterstützen möchte, kann sich für 20 Euro eine Rose „kaufen“. Der Name des Spenders wird auf einem Messingschildchen im Garten angebracht. Beim Lindenfest am Sonntag fanden sich so 38 Rosensponsoren, sagt Albroscheit. Die Aktion geht aber weiter: Wer mitmachen möchte, kann sich an Pastorin Albroscheit wenden unter Tel.: 05543/ 99 97 47 oder per E-Mail an Kg.Escherode@evlka.de. (ymh)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.