1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hann. Münden

Staufenberg: Wasser wird teurer

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Peine/Staufenberg/Dransfeld. Die Gremien des Wasserverbandes Peine haben am vorigen Freitag den Wirtschaftsplan 2012 beschlossen. Dieser enthält Preiserhöhungen für Staufenberg.

Ab 1. Januar müssen die Einwohner sowohl mehr Wassergeld zahlen als auch mehr hinlegen für die Abwasserbeseitigung. Die Bewohner der Samtgemeinde Dransfeld bleiben hingegen von einer Preisanhebung verschont.

Für Staufenberg tritt das ein, was Verbandsgeschäftsführer Olaf Schröder bereits in der jüngsten Finanzausschusssitzung in Landwehrhagen angekündigt hatte (die HNA berichtete).

Trinkwasser: Angesichts höherer Zahlungen für Zinsen und Abschreibung und der Notwendigkeit, aufgelaufene Fehlbeträge zu decken, sei der höhere Preis erforderlich, begründete Schröder. Ab Januar müssen die Staufenberger 24 Cent mehr für den Kubikmeter Trinkwasser zahlen. Der Betrag steigt auf 3 Euro.

Auch das Grundentgelt pro Anschluss klettert um sechs auf 96 Euro. „Bei einem typischen Jahresverbrauch von 38 Kubikmetern pro Person sind das inklusive des Grundentgelts 1,26 Euro pro Monat“, erläutert der Geschäftsführer. Der Verband plant im nächsten Jahr Investitionen in Höhe von 446 000 Euro im Trinkwasserbereich, unter anderem werden Ortsnetze in Landwehrhagen und Escherode erneuert und die Brunnentechnik in Benterode modernisiert.

Abwasser: Das Niederschlagswasser-Entgelt bleibt mit 25 Cent pro Quadratmeter stabil. Für den Kubikmeter Schmutzwasser-Beseitigung steigt der Preis um 11 Cent auf 3,30 Euro pro Kubikmeter. Das Grundentgelt pro Anschluss und Jahr wird vom Verband von 36 auf 60 Euro angehoben. (kri)

Auch interessant

Kommentare