Umweltamt warnt vor illegalen Sammlern von Elektroschrott

LANDKREIS GÖTTINGEN. In jüngster Zeit kommt es im Landkreis Göttingen vermehrt zu illegalen Elektro- und Elektronikschrottsammlungen. Diese werden durch Flyer und Handzettel angekündigt, die zumeist zwei bis drei Tage vorher in den Ortschaften verteilt werden, wie die Landkreisverwaltung mitteilt.

Auf den Zetteln ist die Rede von einer „Großen Altkleidersammlung“, „Althausgerätesammlung“ oder „Grosse Schrottsammlung“.

Auffallend an den Flyern sei, dass sie keinen Hinweis auf den verantwortlichen Sammler enthalten, so der Kreis. Es fehlten Name, Adresse und Telefonnummer oder sonstige Hinweise auf den Sammler. In der Regel sei nur eine Handy-Nummer aufgeführt. Gelegentlich erfolge auch ein Hinweis auf eine ausländische E-Mail Adresse (z. B. mlody_masaj@wp.pl).

Geworben werdemit „Wir kaufen alle Autos, Landmaschinen, Motoren, Motorräder, Rasenmäher usw.“ oder „Wir sammeln Fernseher, Monitore, Computer, Bohr- und Schleifmaschinen, Mikrowellen, Staubsauger, Waschmaschinen, Kühl- und Gefrierschränke usw. (auch defekt)“.

Es sei festzuhalten, dass Altautos nur über eine zugelassen Altauto-Annahmestelle oder einen zugelassenen Altauto-Verwertungsbetrieb entsorgt werden dürfen. (awe)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.