Germania-Flugzeug nach Antalya um 17.50 Uhr gestartet

Entwarnung am Kassel Airport: Polizei hat keine Bombe gefunden

Calden. Eine Bombenwarnung hat am Dienstag den Kassel Airport lahmgelegt. 128 Passagiere saßen am Flughafen fest. Nach drei Stunden gab es Entwarnung.

Kurz nach 15 Uhr war Sirenenalarm der Feuerwehr ausgelöst worden. Ein anonymer Anrufer hatte sich gegen 14.30 bei der Flughafeninformation gemeldet. Er habe von einer Kofferbombe im Flugzeug der Gesellschaft Germania gehört, sagte er, und legte bei der ersten Nachfrage auf. Das löste einen Großeinsatz der Polizei aus, die mit Spürhunden anrückte. Die Passagiermaschine nach Antalya sollte 14.45 Uhr abheben. 

Aktualisiert: 19.24 Uhr

Beamte des Polizeipräsidiums Nordhessen hatten das Flugzeug daraufhin evakuiert und die bereits eingestiegenen Passagiere zurück in den Sicherheitsbereich gebracht. Unterstützt wurden sie dabei von Beamten der Bundespolizei und Mitarbeitern der Luftaufsichtsbehördebeim RP Kassel. Das Gelände des Airports wurde großflächig abgesperrt. Autos wurden am Kreisel nach Calden von Polizeibeamten weitergewunken. Auch das Terminal war gesperrt, 128 Passagiere saßen dort fest. Ihr Gepäck wurde wieder entladen und nochmals mit Röntgenkontrolle kontrolliert und von Sprengstoffspürhunden untersucht.

Um etwa 17.30 Uhr gab die Polizei dann Entwarnung: Sie hat keine Bombe oder Hinweise auf eine konkrete Gefahr gefunden, weder im Gepäck noch im Flugzeug. Die meisten Passagiere sind gegen 17.35 Uhr wieder an Bord gegangen. Eine Familie hat sich dennoch entschlossen, nicht zu fliegen. Die Eltern und ihre zwei Kinder wurden unter Polizeibegleitung zum Parkplatz gebracht. Bei der betroffenen Maschine handelte sich um das Germania-Flugzeug nach Antalya. Es ist gegen 17.45 Uhr zur Startbahn gerollt, um 17.50 Uhr ist das Flugzeug gestartet.

Nachdem kein Sprengstoff gefunden werden konnte, nimmt die Polizei nun Ermittlungen gegen den Anrufer auf. Sollte sich dabei herausstellen, dass keine Gefahrenlage bestanden hat, drohen dem Unbekannten gleich mehrere Schadenszahlungsforderungen. In dieser Schlange stehen neben der Polizei, der Fluggesellschaft Germania und dem Flughafen auch die Passagiere.

Flugzeug am Kassel Airport nach Telefonhinweis evakuiert

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.