Wird auch in Calden aufgestockt?

Germania erhöht Flugangebot in drei Städten - keine Infos zu Kassel Airport

Kassel. Die Fluggesellschaft Germania erhöht ihr Angebot auf den Flughäfen Dresden, Nürnberg und Münster/Osnabrück.

Wie von der Aufstockung der Flughafen Kassel betroffen ist, ob dort Flüge gestrichen werden, wollte Germania auf HNA-Anfrage nicht sagen. Der komplette Flugplan für den Sommer 2017 stehe noch nicht fest. hieß es.

Ab Dresden, Nürnberg und Münster/Osnabrück erhöht Germania die Frequenzen und es werden komplett neue Verbindungen zu klassischen Sonnenzielen angeboten. Auf den Flughäfen werden je zwei Maschinen fest stationiert.

Ab Nürnberg gibt es mit Faro und Dalaman zwei neue Ziele, die jeweils zweimal wöchentlich nonstop angeflogen werden. Außerdem im Flugplan: tägliche Verbindungen nach Mallorca und Flüge nach Ibiza, Rhodos, Hurghada und Paphos sowie Verbindungen nach Samos und Reykjavík/Keflavík.

Alle aktuellen Infos zum Kassel Airport finden Sie in unserem Spezial.

Ab Dresden und Münster/Osnabrück wird das Angebot nach Mallorca auf zehn wöchentliche Flüge erhöht. Faro steht ebenfalls ab beiden Abflughäfen neu auf dem Plan. Weiter wird ab Dresden erstmals Reykjavík/Keflavík auf Island und Dalaman angeflogen, während ab Münster/Osnabrück künftig zwei wöchentliche Flüge nach Málaga angeboten werden. Ab beiden Flughäfen wird im Sommer 2017 zudem die Frequenz der Flüge auf die griechischen Inseln erhöht. Um die Frequenzerhöhungen und zusätzlichen Strecken abbilden zu können, stationiert Germania im kommenden Sommer an allen drei Abflughäfen ein zweites Flugzeug.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.