Kommentar zur Bombenwarnung: Schwarzer Dienstag für den Airport

Calden. Nach der Evakuierung eines Flugzeugs am Kassel Airport leidet das Vertrauen der Reisenden in den Flughafen weiter, sagt HNA-Redakteur Göran Gehlen.

Keine Ferienflieger im Winter, ein Startabbruch wegen eines Vogels im Triebwerk, nun erst das vorläufige Scheitern der Verhandlungen mit Turkish Airlines, dann eine Bombenwarnung - für den Kassel Airport gibt es momentan nur eine Richtung: abwärts. Zwar kann die Flughafengesellschaft für einen Teil der Rückschläge nichts, das Vertrauen der Reisenden wird trotzdem weiter erschüttert.

Für den Airport war es ein schwarzer Dienstag. Turkish Airlines war lange Zeit der Silberstreif am Horizont. Mit Anbindung an das Drehkreuz Istanbul würde alles besser, so die Erwartung. Während der reale Terror in der Türkei diese Hoffnung zerstörte, schlug der vermeintliche Terror gestern in Calden zu. Ein Anrufer jagte 128 Passagieren einen riesigen Schrecken ein. Dass wirklich jemand einen Terroranschlag an einem kleinen Regionalflughafen plant und eine Bombe durch die Sicherheitskontrolle schmuggelt, ist unwahrscheinlich. Trotzdem musste die Polizei dem nachgehen. Hoffentlich wird der anonyme Anrufer ermittelt und zur Rechenschaft gezogen.

Flugzeug am Kassel Airport nach Telefonhinweis evakuiert

Rubriklistenbild: © hessennews.tv

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.