Leiche obduziert - Fundort nicht Unfallort

Tote Frau aus Meimbressen: 52-Jährige aus Calden war Unfallopfer 

+
Auf der Suche nach Hinweisen: Die Spurensicherung konzentrierte sich am Sonntag auf den Graben, in dem die Leiche der Frau gefunden wurde. Sie wurde noch am Sonntag obduziert.

Calden. Die Leiche der Frau, die bei Meimbressen bei Calden gefunden wurde, ist noch am Sonntag obduziert worden. Es handelt sich laut Polizei um eine 52-Jährige. Die Polizei sucht nun nach dem Täter.

Das teilte die Polizei am Montag mit. Die Frau war laut Obduktionsbericht Opfer eines Verkehrsunfalls. Die Verletzungen an ihren Beinen seien typisch für ein solches Unfallgeschehen. 

Aktualisiert um 15 Uhr

Herausgefunden hat die Polizei auch, dass der Fundort der Leiche vermutlich nicht der Unfallort ist. Das heißt: Die Frau ist, nachdem sie angefahren wurde, an eine andere Stelle gebracht worden. Wie sie transportiert wurde, ist noch unklar.

Am Sonntagmittag hatte eine Spaziergängerin den Leichnam der Frau an einem Feldweg zwischen den Caldener Ortsteilen Meimbressen und Westuffeln gefunden. Dieser Feldweg verbindet die Kreisstraße 30 und die Bundesstraße 7. Neben diesem Weg verläuft ein Flutgraben, in dem die Tote lag. Laut Ermittlern ist es sehr wahrscheinlich, dass die Frau zu Fuß oder möglicherweise auch mit einem Fahrrad unterwegs war und durch ein Fahrzeug angefahren wurde. „Hierfür sprechen auch die Ergebnisse der Obduktion, bei der Verletzungen festgestellt werden konnten, die typisch für ein Unfallgeschehen sind“, erklären Polizei und Staatsanwaltschaft. Die Ermittler suchten nun intensiv nach der Unfallstelle, die vermutlich in der näheren Umgebung ist. Offenbar sei das Opfer nach dem Unfall zu dem späteren Fundort gebracht worden.

Die Polizei sucht zudem nach Zeugen, die am Wochenende in der Gegend rund um Meimbressen einen Unfall beobachtet oder an der Fundstelle verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Den Unfall kann es beispielsweise auf der einer der Straßen dort gegeben haben: Die B 7 verläuft dort zwischen Calden und Warburg, die K 30 zwischen Meimbressen und Westuffeln, die K 32 zwischen der B 7 und Meimbressen und eine Landesstraße zwischen Calden und Ehrsten.

Hinweise an die an die Kasseler Polizei unter Telefonnummer 0561/910-0.

Weiterer Todesfall in Calden

Erst am Mittwoch hatte die Polizei die Leiche eines 35-jährigen Mannes aus Kassel in seinem Auto auf einem Feldweg zwischen den Caldener Ortsteilen Fürstenwald und Ehrsten gefunden. Der Mann war von einem 25-Jährigen aus Calden erschossen worden. Der Mann konnte noch in der Nähe des Tatortes von der Polizei festgenommen werden. Beide Männer waren beim Sicherheitsdienst im Caldener Flüchtlingslager beschäftigt.

Frauenleiche bei Meimbressen gefunden

Kartenansicht: Meimbressen im Kreis Kassel

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.