Sirenenalarm, Spürhunde und Fernsehteams

Nach der Flugzeugevakuierung: Kassel Airport war Sperrgebiet

+
Sicherheitsmaßnahme: Das Gepäck wurde erneut durchleuchtet und vor dem Verladen nochmals auf dem Rollfeld aufgestellt, wo jeder Passagier seine Koffer identifizieren muss (Bild), es bleibt keiner übrig.

Calden. Nichts geht mehr zum Flughafen: Nachdem am Dienstag kurz nach 15 Uhr Sirenenalarm ausgelöst wurde, wird der Airport in Calden zum Großeinsatzgebiet.

Löschfahrzeuge positionieren sich rund um die auf dem Vorfeld stehende Passagiermaschine, die eigentlich um 14.45 Uhr nach Antalya starten sollte und wegen eines Bombenalarms geräumt wurde.

Die Polizei hat alle Zufahrten zum Flughafen gesperrt, hineinfahren darf nur, wer dort arbeitet und sich ausweisen kann. Rund um das Terminal, am Sicherheitszaun und rund um das Flugzeug im Sicherheitsbereich haben zahlreiche Polizisten Position bezogen. Feuerwehrleute stehen für den möglichen Hilfseinsatz bereit.

Gefragt: Polizeipressesprecher Torsten Werner gibt vor zahlreichen Nachrichtenteams eine Schilderung des Vorfalls ab.

Nach und nach treffen Kamera- und Presseteams ein und stellen sich am Sicherheitszaun auf. Das Terminal ist abgeriegelt und Gespräche mit den Passagieren oder dem Flughafenpersonal sind nicht möglich. Polizeipressesprecher Torsten Werner wird zum gefragten Mann, denn er ist der einzige, der im Moment Auskunft geben kann.

Am und im Flugzeug sind abwechselnd drei Sprengstoffspürhunde im Einsatz, die das Fahrwerk und das Innere des Flugzeugs bis 16.45 Uhr mehrfach unter die Nase nehmen - allerdings ohne Ergebnis.

Gegen 16.55 Uhr kehren die Koffer auf drei Trolleyzügen zurück. Alle Gepäckstücke werden auf dem Rollfeld vor der Nase des Jets ausgeladen und auf dem Boden aufgestellt. Die zur Maschine zurückkehrenden Passagiere müssen ihre Koffer identifizieren, die dann von Flughafenmitarbeitern wieder aufgeladen werden. Hätte es ein herrenloses Gepäckstück gegeben, hier wäre es aufgefallen. Aber keines bleibt übrig.

Die Passagiere steigen, wie zuvor schon die Besatzung, wieder ein, um 17.25 Uhr starten die Triebwerke und nach einem Regenschauer hebt die Maschine um 17.50 Uhr ab.

Flugzeug am Kassel Airport nach Telefonhinweis evakuiert

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.