Vorwurf der Untreue und Bestechlichkeit

Strafanzeige gegen Kassels Airport-Chef Schustereder

Kassel. In Zusammenhang mit der Affäre um die ägyptische Bohrfirma „Egyptian Drilling Company“ und die Flughafen GmbH Kassel hat der Kasseler Rechtsanwalt Dr. Bernd Stein jetzt Anzeige im Namen mehrerer Mandanten gegen den Airport-Geschäftsführer Ralf Schustereder erstattet.

Es bestehe laut Dr. Stein gegen Ralf Schustereder der Verdacht der Untreue zum Nachteil der Flughafen GmbH und der Verdacht wegen Verstößen gegen das Aufenthaltsgesetz sowie der Bestechlichkeit.

Im Mittelpunkt der Anzeige stehen Reisen einer ägyptischen Bekannten von Flughafen-Chef Schustereder. Der Flughafen hatte wiederholt betont, dass Kosten für deren Reisen nicht von der Flughafen GmbH getragen worden seien. Genau dies bezweifelt Dr. Stein in seiner Anzeige.

Der Rechtsanwalt hatte die Kasseler Blitzer-Affäre ins Rollen gebracht.

Ralf Schustereder

In der siebenseitigen Anzeige fordert der Rechtsanwalt, dass im Zuge von Ermittlungen auch die früheren Geschäftsführer des Flughafens, Maria Anna Muller, Jörg Ries, Ulrich Spengler und Rolf Hedderich, von der Staatsanwaltschaft gehört werden sollen. Außerdem müssten Geschäftsunterlagen des Flughafens beschlagnahmt werden.

Gehört werden solle auch der Geschäftsführer der Austro Control GmbH in Wien, verlangt Dr. Stein. Die Firma stellt die Fluglotsen in Calden.

Dr. Stein fordert die Kasseler Staatsanwaltschaft auf, wegen des „dringenden Tatverdachts“ gegen Ralf Schustereder „unverzüglich die Ermittlungen aufzunehmen“.

Dr. Stein: „Die Unterlagen, die mir vorliegen, widerlegen eindeutig bisherige Aussagen der Flughafen GmbH und von Herrn Schustereder.“

Der Sprecher der Kasseler Staatsanwaltschaft, Dr. Götz Wied, sagte gestern auf Anfrage der HNA, nach Erhalt der Anzeige werde man prüfen, ob es einen Anfangsverdacht gegen Schustereder gebe. Wenn dies der Fall sei, werde man Ermittlungen aufnehmen.

Das sagt der Airport zur Strafanzeige

Hier die Stellungnahme der Flughafen GmbH zur Anzeige gegen Ralf Schustereder:

„Weder die Flughafen GmbH Kassel, noch Herr Schustereder persönlich haben von einer angeblichen Strafanzeige eines Rechtsanwalts Dr. Stein gegen Herrn Schustereder wegen Untreue, Verstöße gegen das Aufenthaltsgesetz sowie Bestechlichkeit Kenntnis. Die Frage, ob eine solche Strafanzeige vorliegt, wird in ebenso enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft in Kassel geklärt werden, wie gegebenenfalls deren inhaltliche Aufarbeitung kooperativ erfolgen wird. Bitte haben Sie daher Verständnis dafür, dass gerade vor dem Hintergrund Ihrer Mitteilung, gegen Herrn Schustereder sei zwischenzeitlich Strafanzeige wegen Untreue gestellt worden, vorerst keine weitere öffentliche Erklärung abgegeben werden soll.“

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.