Getötete Ellen L. wurde an einem Feldweg abgelegt

Tote Frau aus Ehrsten: Polizei prüfte 400 Fahrzeuge

+
Polizeiaktion in Meimbressen nach Fund der Frauenleiche. 

Meimbressen. Zeugenaufrufe, die Suche nach der Brille des Opfers, die Überprüfung von potenziellen Tatfahrzeugen - das alles hat bisher nichts gebracht.

Im Fall der getöteten Ellen L. aus Ehrsten sind die Emittlungen ins Leere gelaufen. Polizei und Staatsanwaltschaft wenden sich nun erneut an die Öffentlichkeit.

Am 14. Februar war eine Frauenleiche nahe des Caldener Ortsteils Meimbressen gefunden worden. Die Frau ausdem Caldener Ortsteil Ehrsten war laut Gutachtern bei einem Unfall tödlich verletzt und dann an einem Feldweg abgelegt worden. „Nach zahlreichen Hinweisen aus der Bevölkerung haben die mit dem Fall betrauten Beamten bis zum heutigen Tag eine Vielzahl von Fahrzeugen überprüft“, sagt Polizeisprecher Jürgen Wolf. Bis zum heutigen Tag sei nicht geklärt, wo es zu dem Unfall gekommen sei. „Alle Straßen in diesem Bereich sind nach der Tat mehrfach abgesucht worden.“

Die Ermittler vermuten die Unfallstelle in der Umgebung der Fundstelle, die sich auf einem Feld zwischen den Caldener Ortsteilen Meimbressen und Westuffeln befindet. Gleichwohl könne auch nicht ausgeschlossen werden, dass sich der Unfall auch an anderer Stelle ereignet hat. Seit der Tat hätten die Beamten über 400 Fahrzeuge auf Schäden überprüft. Auch schauten sie sich eine Vielzahl landwirtschaftlicher Betriebe und deren Fuhrparks an. Ein Fahrzeug mit entsprechenden Unfallspuren war nicht dabei.

„Leider hat es auch keine Hinweise auf den Verbleib der Brille des Opfers gegeben“, sagt Wolf. Die Frau trug diese Sehhilfe aufgrund ihrer Sehschwäche permanent. Sie fehlt seit dem 14. Februar. Es handelt sich um eine große Brille mit silberfarbenem Gestell und getönten Gläsern.

Ein Aufruf soll neue Hinweise bringen. Die Belohnung beträgt 3000 Euro.

Archiv-Fotos

Frauenleiche bei Meimbressen gefunden

Archiv-Video

Lesen Sie auch

Tote Frau aus Meimbressen: 52-Jährige aus Calden war Unfallopfer

Hinweise zur Leiche: Polizisten mit Flugblättern in Calden unterwegs

Nach Leichenfund in Calden: Frau wurde am Samstag noch lebend gesehen

Leichenfund in Calden: Polizei hat neue Hinweise

Tote Frau aus Ehrsten: Polizei fragt jetzt auch Flüchtlinge

Frauenleiche bei Calden: 3000 Euro für Hinweise

Polizei sucht weiter die Brille von Ellen L. und veröffentlicht neues Foto

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.