Märchenfest im Park Schloss Wilhelmsthal - Besucheransturm blieb dieses Mal aus

Clowns lachten im Regen

Fantasievoll: Ganz besonders herausgeputzt hatten sich Marina (links) und Hannah, die mit Saskia Berschinski von ZirkuTopia kleine Kunststücke einübten. Beide Mädchen bekamen bei der Kostümprämierung einen Preis - Hannah wurde sogar Erste.

WILHELMSTHAL. Wenn dunkle Wolken am Himmel ziehen und es einfach nicht aufhören will zu regnen, bleiben auch Prinzessinnen und Prinzen lieber zuhause. So blieb der erwartete Besucheransturm beim Märchenfest im Park von Schloss Wilhelmsthal am Samstagnachmittag aus.

Zum vierten Mal hatten der Landkreis Kassel, die Museumslandschaft Hessen Kassel (mhk) sowie die Kasseler Sparkasse zu dem märchenhaften Ereignis eingeladen. Wegen des Wetters hätten sie einige Programmpunkte abgesagt und die Veranstaltung insgesamt etwas gekürzt, sagte Landkreis-Pressesprecher Harald Kühlborn.

Mit Einsetzen des Regens wurde das Zirkuszelt auf der Wiese zum zentralen Punkt der Veranstaltung, dort war es nicht nur trocken, sondern die jungen Gäste konnten hier auch einiges erleben. Da ließen etwa kleine Feen Diabolos durch die Luft fliegen oder junge Ritter probierte sich in sonstigen Zirkuskünsten aus. Neben den Akteuren von Zirkutopia sorgten die beiden Clowns Filine und Bolduan vom Theater KuckAn für beste Stimmung, ließen ihre Nasen quietschen und machten Streiche mit den jungen Gästen.

Auch rund um das Schloss gab es eine Vielzahl an Angeboten: Künstler Otmar Alt malte mit den Kindern fantasievolle Bilder, eine Erzählerin entführte getreu dem Motto die Gäste in die Welt von Tausendundeiner Nacht und am Stand der Schauenburger Märchenwache wurden Bilder mit Naturmaterialien gedruckt. Ergänzt wurde das Programm mit Tanzdarbietungen, Musik und verschiedenen Theaterstücken. Wer wollte konnte die Räume des Schlosses kennenlernen oder den nahegelegenen Wartturm. Während die Greifvögel streikten, einfach nicht fliegen wollten, fuhr die Kutsche bis zum Ende des Fests die Gäste durch den Park. Wie schon in den Vorjahren wurden die besten Kostüme prämiert - doch nicht nur die hübsch verkleideten jungen Besucher, auch die Märchenfiguren, die mit dabei waren, gaben dem Ganzen den rechten optischen Reiz. Rund 1000 Gäste waren bis zum Nachmittag beim Märchenfest dabei, welches man etwas früher als vorgesehen beendete.

Von Tanja Temme

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.