Täter gaben sich als Polizisten aus

Schockanruf: Unbekannte erbeuteten 40.000 Euro von Seniorin

Hofgeismar. Unbekannte haben laut Polizei am Dienstag mit einem sogenannten Schockanruf 40.000 Euro von einer Seniorin erbeutet.

Die Täter hatten die 67-jährige Frau angerufen und sich als Polizisten ausgegeben.

Da ihr Sohn einen schweren Verkehrsunfall verursacht habe, solle sie Geld bezahlen, damit er nicht ins Gefängnis müsse. Das Opfer übergab daraufhin in der Hofgeismarer Fußgängerzone einer vermeintlichen Polizistin die vereinbarte Summe. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können. Der Anrufer soll mit der Seniorin in akzentfreiem Polnisch gesprochen haben, der Muttersprache des Opfers.

Der Anrufer hatte erst 70.000 Euro gefordert. Da die 67-Jährige aber angab, nur 40.000 Euro zu besitzen, einigte man sich auf diese Summe. Anschließend dirigierten die vermeintlichen Polizisten ihr Opfer in die Hofgeismarer Fußgängerzone, wo sie gegen 14 Uhr vor einer Bankfiliale in der Mühlenstraße die 40.000 Euro an eine Frau übergab. Diese ging danach in Richtung Töpfermarkt davon. Erst als sich am Nachmittag der Sohn des Opfers bei ihr meldete, realisierte sie, dass es sich bei dem Anruf um einen Betrug gehandelt hatte.

Die Seniorin beschrieb die Täterin aus der Fußgängerzone wie folgt: Sie habe ebenfalls akzentfrei polnisch gesprochen, sei zwischen 30 und 40 Jahre alt und 1,55 Meter groß. Sie habe eine schmale Figur und schwarze, schulterlange Haare. Bekleidet soll sie mit einer dunkelgrünen Jacke und einer Jeanshose gewesen sein. Während der Übergabe telefonierte sie mit einem weißen Handy.

• Hinweise an die Polizei unter 0561/91 00.

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.