SPD: Windpark Heuberg lohnt sich für Hofgeismar

Symbolfoto: dpa

Hofgeismar. Die Hofgeismarer SPD und Linke verteidigen den Windpark auf dem Heuberg gegen Kritik der Bürgerinitiative.

SPD und Linke verstecken sich in Sachen Windpark auf dem Heuberg hinter der Verwaltung - mit diesem Vorwurf hatte die Hofgeismarer Bürgerinitiative versucht, Druck auf die beiden Fraktionen im Hofgeismarer Stadtparlament auszuüben. Sie haben dort zusammen eine Mehrheit. Nun äußern sich die Parteien und machen klar: Für sie gibt es keine Alternative zum Windpark. Zudem bringen die Windräder laut SPD Hofgeismar finanziell größere Vorteile als bekannt.

Streitobjekt sind die sechs Anlagen, die der Windkraftplaner wpd auf dem Heuberg bauen will. 300 000 Euro und damit nur ein Prozent des jährlichen Budgets bringe der Windpark der Stadt an Einnahmen, lautet eine Kritik.

Laut SPD-Fraktionschef Peter Nissen liegt der jährliche Betrag wesentlich höher: Zu den mindestens 54 000 Euro pro Windrad und Jahr, die wpd an die Stadt zahle, kämen noch 20 000 Euro für Flächen, auf denen die Stadt Ausgleichsprojekte - wie Baumpflanzungen - zulasse. So komme man auf 444 000 Euro pro Jahr, argumentiert Nissen.

Das Geld stehe dann für die Stadtentwicklung zur Verfügung. Bei der gibt es einen Eigenanteil von 28 Prozent, der Rest sei Zuschuss. Das bedeute: Unter dem Strich könne Hofgeismar fast zwei Millionen Euro pro Jahr für Stadtentwicklung ausgeben.

Neben den Pachteinnahmen folgten auch „gute Gewerbesteuereinnahmen“, sagt Linken-Fraktionschef Dr. Christian Knoche. Die „verspätete Kritik“ der Bürgerinitiative überzeuge nicht.

Die Bürgerinitiative hatte am Wochenende an zwei Ständen Unterschriften in Hofgeismar gegen den Windpark gesammelt und zu Einwendungen gegen das Projekt beim Regierungspräsidium aufgerufen. Dort läuft gerade das Genehmigungsverfahren. Wer Bedenken gegen den Windpark hat, muss diese bis zum 18. Oktober beim RP äußern.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.