Löber ist immer auch regional

Hier gründete Carl Heinrich Heisterhagen einen Kolonialwarenhandel: Der Großvater des heutigen Löber-Geschäftsführers, Martin Löber sen., stieg 1903 in der Entengasse in das Geschäft ein.

Am 28. Februar 1876 wurde in der Hofgeismarer Entengasse von Carl Heinrich Heisterhagen ein Unternehmen gegründet, das zunächst Kolonial- und Gemischtwaren, Holz, Eisen und Eisenwaren führte.

Heute, 140 Jahre später, ist daraus die Firma Martin Löber mit Hagebaumarkt und Gartencenter geworden, die auf einer Fläche von 37 000 Quadratmetern an der Industriestraße ansässig ist.

PDF der Sonderseite Ausgezeichnet, Auswahl, Service und qualifizierte Beratung

Martin Löber senior, Kaufmann und der Großvater des heutigen Geschäftsführers, Olaf Löber, trat 1903 in das Unternehmen ein. 1904 übernahm er es und vergrößerte es seit dem stetig. 1925 wurde ein erstes Lagergebäude in der Bgm. -Schirmer-Straße errichtet, das heute das Restaurant Naxos beherbergt. Nur wenige Jahre später folgten der Neubau mehrerer Gebäude am gleichen Ort und schließlich die dortige Eröffnung des Eckhauses Schirmerstrasse/Bahnhofstr als Geschäftshaus im Jahre 1951. Nach dem Krieg wurden das Sortiment Heizung und Sanitär mit in das Unternehmen aufgenommen, so dass mehr Platz benötigt wurde.

1951, im Jahr des 75-jährigen Bestehens übernahm Martin Löber junior die Geschäftsführung. Bereits 15 Jahre später wurde der Platz in der Bürgermeister-Schirmer / Bahnhofstraße erneut knapp, so dass sich die Firmenleitung entschloss, dem Baustofflager einen neuen Platz zuzuweisen. 1966 wurde dieses in der Industriestraße 17 eröffnet. Weitere Bereiche folgten, das Löber Center Bauen und Wohnen wurde eröffnet und damit das gesamte Unternehmen an diesem Standort 1974 wieder vereint.

Alles für das Haus und den Garten unter einem Dach

1995 trat die Firma Löber der Hagebau Kooperation bei, vergrößerte die Marktflächen und eröffnete im Folgejahr den prägnanten Turm auf dem Gelände der Firma, in dem sich heute unter anderem die Verwaltungsräume befinden. Im Jahr 2002 bezog Tegut das alte Löber Center im EG. Es folgte ein Umzug auf dem eigenen Gelände und der Hagebaumarkt Löber wurde um ein Gartencenter erweitert. Darüber hinaus zogen Arztpraxen in das Obergeschoss von Tegut. Heute finden die Kunden bei Löber die Abteilungen Baustoffe, Bäder/Heizung/Fliesen, Türen/Tore/Fenster, sowie ein umfangreiches Sortiment im Hagebaumarkt mit Gartencenter.

Derzeit 82 Mitarbeiter

Von 1977 bis 2011 führte Olaf Löber das Unternehmen gemeinsam mit seinem Bruder Helmut. Nach dessen Tod übernahm er diese Aufgabe alleine. Unterstützt wird er dabei von 82 Mitarbeitern. „Der Erfolg eines Unternehmens hängt von der Qualifizierung und der Motivation der Angestellten ab“, betont Olaf Löber, „deshalb lege ich nicht nur sehr großen Wert auf die Schulung meiner Mannschaft, sondern auch auf die gemeinsamen Unternehmungen. Diese erst machen aus einer Gruppe von Mitarbeitern ein tolles Team.“

Deshalb bietet das Unternehmen regelmäßig Betriebsfahrten im In- und Ausland an, grillt gemeinsam, fährt Ski und Fahrrad. Im August führt eine Radtour von der Diemelquelle bis nach Hofgeismar. Abends wird dann gemeinsam mit den Angehörigen gegrillt. Dieses Engagement und das ehrliche Miteinander zeichnen sich aus. In diesem Jahr sind zwei Mitarbeiter seit 50 Jahren für Löber tätig.

„Wir engagieren uns ganz bewusst in der Region, in der wir leben, unterstützen zum Beispiel Kultur, Sportvereine und spenden den Denkmal-Preis des Landkreises Kassel“ ergänzt Olaf Löber abschließend, „denn regional ist uns nicht egal!“ (zgi)

† www.loeber.info

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.