Oberweser wählt Henne-Nachfolger: Termin steht fest

Oberweser. Die Bürgermeisterwahl in der Gemeinde Oberweser findet, wie vom Gemeindevorstand vorgeschlagen, am Sonntag, 9. Oktober, statt.

Diesen Termin hat die Gemeindevertretung von Oberweser in ihrer Sitzung im Dorfgemeinschaftshaus Gottstreu einstimmig beschlossen, nachdem Amtsinhaber Rüdiger Henne aus gesundheitlichen Gründen zum 1. Juli in den vorzeitigen Ruhestand versetzt wurde.

Die Neuwahl muss innerhalb von vier Monaten erfolgen. Der Wahltag ist der 9. Oktober, der Termin einer möglichen Stichwahl am 23. Oktober (vor den Herbstferien). Diese Termine werden nun öffentlich bekanntgemacht, die Frist zur Einreichung von Wahlvorschlägen für den neuen Bürgermeister oder die neue Bürgermeisterin endet am 1. August um 18 Uhr.

Die Abstimmung in der Gemeindevertretung erfolgte ohne weitere Aussprache, nachdem der Gemeindevertretungsvorsitzende Hubert Henne die Erläuterungen verlesen hatte. Er fügte an, dass er und das Parlament dem scheidenden Bürgermeister Rüdiger Henne alles Gute wünschten und beste Genesungswünsche übermittelten.

Als Kandidaten für die Wahl haben sich bereits der Kämmerer der Gemeinde Oberweser, Cornelius Turrey (SPD), und der parteilose Klaus Becker gemeldet. Die Fraktionen von CDU und UWG prüfen noch, ob sie eigene Kandidaten aufstellen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

the_brain
(0)(0)

Die Vorschaubilder bei der HNA sehen immer wie Fotos von Verbrechern aus und auch wenn man die Bilder aufruft sind es immer extreme Nahaufnahmen in schlechter Qualität.

Das grenzt ja Teilweise schon an Rufschädigung.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.