Mitteilung der Kriminalpolizei

Brandstiftung im Sägewerk in Reinhardshagen nicht ausgeschlossen

Reinhardshagen. Die Ursache für den Großbrand, bei dem am Sonntag ein Teil des stillgelegten Sägewerks Oberweser in Reinhardshagen zerstört wurde, ist noch nicht eindeutig geklärt.

Lesen Sie auch:

- Nach Großbrand im Sägewerk: Maschinen waren schon verkauft

- Halle in Reinhardshagen in Flammen

Das teilte die Kriminalpolizei am Dienstag mit. Nach den bisherigen Ermittlungen können sowohl ein technischer Fehler in der nicht völlig abgeschalteten elektrischen Anlage als auch eine fahrlässige Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden, weil am Wochenende noch Arbeiten in dem Sägewerk stattfanden, bei denen möglicherweise Funken entstanden. Die Höhe des Schadens hat die Polizei jetzt auf etwa 200.000 Euro korrigiert, weil nur ein Teil der Halle zerstört wurde. Ursprünglich wurde der Schaden mit 500.000 Euro beziffert, das ist die Summe, die ein Wiederaufbau der kompletten Halle und der Technik kosten würde. Im Inneren wurden zudem mehrere Maschinen und eine der beiden Gattersägen zerstört. (tty)

Mehr Hintergründe erfahren Sie in der gedruckten Ausgabe der Hofgeismarer Allgemeinen.

Halle in Reinhardshagen in Flammen

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.