Täter brach in Feuerwehrhaus in Veckerhagen ein: Polizei sucht Zeugen

Reinhardshagen. Ein bislang Unbekannter ist am späten Montagabend in die Räume der Freiwilligen Feuerwehr Reinhardshagen im Ortsteil Veckerhagen eingebrochen.

Ob und was der Täter dabei möglicherweise gestohlen hat, ist derzeit noch nicht abschließend geklärt. Die Polizei sucht nun Zeugen.

Der Hauptmann der der Reinhardshagener Wehr erhielt nach eigenen Aussagen am Montag gegen 22.30 Uhr auf seinem Smartphone einen Hinweis über die Auslösung des stillen Alarms am Feuerwehrstützpunkt. Kurze Zeit später stellte sich am Gerätehaus heraus, dass ein Fenster aufgehebelt worden war und Licht im hinteren Teil des Gebäudes brannte. Beamte der Hofgeismarer Polizei suchten die Räumlichkeiten der Wehr ab, konnten aber niemanden mehr antreffen. Vermutlich flüchtete der Einbrecher aufgrund des ausgelösten Alarms vom Tatort.

Hinweise an die Polizei unter Tel. 0 56 71/99 280 oder 05 61/91 00. (eg/tno)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.