Slipanlage an der Weser in Vaake erneuert

Erfreut über die wieder nutzbare Slipanlage: Reinhardshagens Bürgermeister Fred Dettmar (links) mit einigen Weserflößern und Feuerwehrleuten bei der Eröffnung am Vaaker Weserufer. Foto: Siebert

An der Anlagestelle in Reinhardhshagen können Boote wieder sanft in den Fluss gleiten

Vaake. An drei Samstagen in 174 Mannstunden haben fleißige Reinhardshäger die Slipanlage für Boote am Vaaker Weserufer wieder auf Vordermann gebracht.

Zum Jubiläumswochenende „1150 Jahre Vaake“ fand die Einweihung statt. Reinhardshagens Bürgermeister Fred Dettmar dankte allen, die sich daran beteiligt hatten. Allen voran Frank Spruch, ohne den die Maßnahme nicht so schnell und problemlos realisiert worden wäre. Frank Spruch konnte die Einweihung nicht mehr erleben, da er einige Tage zuvor unerwartet verstorben ist.

Aber auch an den Reinhardshäger Bauhofmitarbeiter Stefan Schuldes schickte Dettmar ein dickes Dankeschön. Ebenso einem Unternehmer aus Gimte, der mit seinem 16-Tonnen-Bagger einiges bewegt habe. Es sei eine gute Zusammenarbeit unter den ehrenamtlich Beteiligten gewesen und die Anwohner hätte die Helfer mit Essen und Getränken versorgt.

Komplett begradigt

Die Slipstelle gibt es schon lange, aber sie war total versandet. Die Fläche war uneben, Teile hatten sich angehoben, andere waren abgesenkt. Die komplette Fläche musste begradigt und neu angelegt werden.

Entstanden war die Idee der Erneuerung im Rahmen der Aktion „Unser Dorf hat Zukunft“. Nicht nur Sportler und Hobby-Kapitäne können nun dort – beispielsweise mit einem Anhänger – wieder ihre Boote zu Wasser lassen, sondern auch die Feuerwehr. Auch für die Weserflößer ist die Stelle ideal, um von dort mit einem Floß zu starten. (zpy)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.