Stark besuchte Kinderbibelwoche in Trendelburg und Sielen

Spannung bei Jakobs Flucht

Kinderbibelwoche in Trendelburg: . Gruppenfoto mit Engeln auf der Himmelsleiter. Foto: nh

Trendelburg/Sielen. „Jakob gibt nicht auf“, lautete das Thema der beiden dreitägigen Trendelburger und Sieler Kinderbibelwoche, die unter großer Teilnahme und mit noch größerer Begeisterung von 51 Kindern im Alter von 5 bis 11 Jahren angenommen wurde. Die Trendelburger Kinderbibelwoche wurde von 28 Kindern und die Sieler von 23 Kindern besucht.

Die Kinder beider Veranstaltungen verfolgten die Geschichte von Jakob und seiner Flucht vor seinem Bruder Esau mit Spannung und konnten den Ausgang der Geschichte kaum erwarten. Die Spannung wurde vor allem durch die schauspielerische Darbietung der Konfirmandinnen erzeugt, die den Segensraub Jakobs, die Flucht Jakobs vor Esau und Jakobs Kampf am Jabbok überzeugend nachspielten.

Neben der biblischen Arbeit fanden in geselliger Runde auch zahlreiche Aktivitäten statt, es wurden Jakob und Esaufiguren gebastelt, Himmelsleitern und Engel hergestellt, es wurde gespielt und gesungen.

Die engagierten Teams der evangelischen Kinder- und Jugendarbeiterin Nora Henke umfasste in Trendelburg die Kindergottesdienstmitarbeiterin Silke Wörner und die drei Konfirmandinnen Janina-Marie Bos, Kaja Flader und Madleen Krahn. Die Sieler Kinderbibelwoche wurde von Kindergottesdienstmitarbeiterin Susanne Hofeditz und den beiden Konfirmandinnen Stefanie Erler und Maria Rosenberger begleitet. Beide Kinderbibelwochen wurden nicht nur von Kindern aus der gastgebenden Gemeinde, sondern auch von Kindern aus den Nachbargemeinden besucht. Nach Trendelburg kamen Kinder aus Karlshafen, Langenthal, Deisel und Gottsbüren. Im Sieler Gemeindehaus trafen sich Kinder aus Hümme, Eberschütz, Deisel und Sielen. (eg)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.