Technische Probleme bei Vodafone

Netzausfall in Gottsbüren: Jeder Dritte ohne Telefon

Symbolfoto: dpa

Gottsbüren. Ärger macht sich in Gottsbüren breit: Seit Sonntagnachmittag ist etwa ein Drittel der Einwohner ohne Telefon- und Internetanbindung.

Ursache sind technische Probleme beim Telefonanbieter Vodafone. Das Unternehmen baute ohne Vorwarnung für die Kunden seine Sendeanlage ab. Erst Mitte Februar soll eine provisorische Ersatzanlage aufgestellt sein.

Seit Sonntag können alle jene nicht mehr telefonieren, die von ihrem Festnetzanschluss von der Telekom oder der Firma ACO zu Vodafone gewechselt waren, um einen schnelleren Mobilfunk- und Internetzugang zu erhalten, weil dieser bisher von der Telekom im Reinhardswalddorf Gottsbüren nicht angeboten wird. „Nur Notrufe funktionieren noch und eine SMS ist rausgegangen, aber sehr langsam“, berichtet beispielsweise Barbara Goebel aus Gottsbüren.

Etwa ein Drittel der Haushalte sei betroffen, sagt Pfarrer Jürgen Schiller, der seine Kirchenvorstandsmitglieder zum Teil zufuß zuhause aufsuchen musste, um Termine abzusprechen.

Wie eine Nachfrage der HNA bei der Vodafone-Pressestelle ergab, musste die Antenne, die die Kunden in Gottsbüren mit dem LTE-Netz versorgt, abgebaut werden, weil der Sendemast des Hessischen Rundfunks, an dem sie montiert war, abgebaut wird. Man werde eine kulante Lösung für die Kunden finden, hieß es bei Vodafone.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.