Kassel: Stadt beginnt mit Erschließung des Neubaugebiets Schlossäckerstraße in Kirchditmold

    • aHR0cDovL3d3dy5obmEuZGUvbG9rYWxlcy9rYXNzZWwvYmFsZC1mYWxsZW4tYmFldW1lLTk2OTAwOC5odG1s969008Stadt beginnt mit Erschließung des Neubaugebiets Schlossäckerstraße in Kirchditmold 0true
    • 19.10.10
    • Kassel
    • 3
    • Drucken
    • T+T-

Stadt beginnt mit Erschließung des Neubaugebiets Schlossäckerstraße in Kirchditmold 

    • recommendbutton_count100
    • 8

Kirchditmold. Laut könnte es schon bald in dem Grünzug an der Schlossäckerstraße im Kasseler Stadtteil Kirchditmold werden. Dort soll in den kommenden Monaten ein Neubaugebiet entstehen.

© HNA

Noch ist es grün: Auch zum Ärger von Hanne Spuck entsteht in ihrer Nachbarschaft an der Schlossäckerstraße ein Neubaugebiet. Mit ihren Hunden muss sie dann woanders spazieren gehen.

Erste Arbeiten zur Erschließung beginnen in dieser Woche, teilte die Stadt Kassel mit. Wegen des zu erwartenden Lärms bittet sie die Anwohner um Verständnis.

Laut Bebauungsplan sollen dort 15 Bauplätze entstehen. Den entsprechenden Beschluss dazu hat die Stadtverordnetenversammlung Ende Juni mit breiter Mehrheit gefasst – zum Unmut einer Initiative von Anwohnern. Sie kritisieren, dass an der Schlossäckerstraße ein Stück Natur verloren gehe. Innerhalb weniger Tage hatten die Anwohner 2000 Unterschriften gegen das Neubaugebiet gesammelt. Über diese Einwände habe sich die Stadt komplett hinweggesetzt, sagte Wilfried Waldmann, Sprecher der Initiative.

Er spricht von einem „ökologischen Frevel“, weil der Großteil der Bäume abgeholzt werden soll. Stadtsprecher Hans-Jürgen Schweinsberg bestätigte, dass nicht mehr als zehn Bäume bleiben werden. Aber alle im Bebauungsplan als schützenswert eingestuften Bäume würden erhalten.

Im zweiten Schritt nehme der Kampfmittelräumdienst den Grünzug unter die Lupe. Es sei nicht auszuschließen, dass in dem Gebiet Blindgänger und Munitionsreste aus dem Zweiten Weltkrieg liegen. Im Frühjahr 2011 sollen Kanäle und andere Leitungen verlegt werden.

Erst danach im Winter 2011/2012 sollen die Grundstücke verkauft werden. Der aktuellen Bodenrichtwertkarte sei ein Wert von 145 Euro pro Quadratmeter zu entnehmen, sagte Schweinsberg. Allerdings stehe der genaue Preis noch nicht fest. Darüber entscheide der Grundstücksausschuss zu einem späteren Zeitpunkt. Dennoch hätten sich bereits mehr als 40 Interessenten gemeldet. Insgesamt sei die Nachfrage groß. Beim Liegenschaftsamt lägen 126 Bewerbungen für Baugrundstücke im Kasseler Westen vor. (clm)

www.hna.de/video

zurück zur Übersicht: Kassel

Kommentare

Alle Kommentare anzeigen

Der Blog für unterwegs

Mitmachprojekt „Kassel-live“ - alle für unsere Stadt relevanten Nachrichten schnell und übersichtlich in Kurzform. Hier erfahren Sie, wo sich auch im Netz alles um Kassel dreht.

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.